Portsmouth

Punktabzug

Portsmouth-Abstieg so gut wie fix

Der zweifache Meister hat angeblich knapp 80 Millionen Euro Schulden.

Das Premier-League-Schlusslicht Portsmouth kämpft um sein Überleben. Der finanziell schwer angeschlagene Club meldete am Freitag wie erwartet Konkurs an. Bereits sieben Zähler hinter dem Vorletzen liegend, wurde "Pompey" mit einem Neun-Punkte-Abzug bestraft. Der Abstieg aus Englands höchster Spielklasse scheint damit unumgänglich. Laut Medienangaben plagen den 1898 gegründeten Verein trotz Spieler-Notverkäufen Schulden in der Höhe von 70 Mio. Pfund (79,5 Mio. Euro).

Bereits am Donnerstag hatte die BBC berichtete, dass es Portsmouth nicht geschafft habe, sich bis zur festgelegten Frist die nötigen Gelder von einem seiner vier Verhandlungspartner zu besorgen. Dem zweifache englische Meister (1949, 1950) wurde damit die traurige Ehre zuteil, als erster Club in der Geschichte der Premier League Konkurs anzumelden.

Zuletzt hatte Portsmouth mit rasant wechselnden Besitzern Aufmerksamkeit erregt. Alleine in der laufenden Saison hatte der Club vier verschiedene Eigentümer. Masseverwalter Andrew Andronikou ist es nun vorbehalten, den Verein von der englischen Südküste wieder auf finanziell gesunde Beine zu stellen.