rapid_welle

fussball

Positive Bilanz gegen zypriotische Clubs

Artikel teilen

Vor der 2. Champions-League-Quali-Runde zwischen Famagusta Rapid am Mittwoch ist die Europacup-Bilanz österreichischer gegen zypriotische Clubs positiv.

In insgesamt fünf Duellen setzten sich viermal die ÖFB-Vertreter durch, das bisher jüngste Aufeinandertreffen endete jedoch mit einem Erfolg für die Insel-Kicker.

Nikosia als heißes Pflaster
In der ersten UEFA-Cup-Hautrunde der Saison 2002/03 bezog der GAK gegen APOEL Nikosia zunächst eine 0:2-Auswärtsniederlage und kam danach vor eigenem Publikum nicht über ein 1:1 hinaus. Rapid hatte in der UEFA-Cup-Qualifikation im Sommer 1998 große Mühe mit Omonia Nikosia. Nach einem 1:3 in der Fremde retteten sich die Hütteldorfer nur dank eines 2:0 in Wien und der Auswärts-Torregel in die nächste Runde.

Klare Angelegenheiten
Die übrigen drei Duelle waren hingegen relativ klare Angelegenheiten für die Österreicher-Clubs. Sturm Graz stieg in der ersten Cupsieger-Runde 1997 mit 1:0 (auswärts) und 3:0 (heim) gegen APOEL Nikosia auf, die Admira konnte sich 1989 in der gleichen Phase des Cupsieger-Bewerbes gegen AEL Limassol nach einem 3:0 in der Südstadt ein 0:1 auf Zypern leisten. In der ersten Meistercup-Runde 1989/90 behielt der FC Tirol gegen Omonia Nikosia mit 6:0 (h) und 3:2 (a) die Oberhand, der nunmehrige Rapid-Trainer Peter Pacult traf in diesen beiden Partien insgesamt dreimal.

Europacup-Bilanz Österreich - Zypern (fünf Duelle, viermal stieg Österreich, einmal Zypern auf/zehn Spiele - sechs Siege, ein Remis, drei Niederlagen/Torverhältnis 20:9):

1989/90 Meister-1.Rde.: FC TIROL - Omonia Nikosia 6:0 (h), 3:2 (a)
1989/90 Cupsieger-1.Rde.: ADMIRA - AEL Limassol 3:0 (h), 0:1 (a)
1997/98 Cupsieger-1.Rde.: STURM - APOEL Nikosia 1:0 (a), 3:0 (h)
1998/99 UEFA-Cup-Quali: RAPID - Omonia Nikosia 1:3 (a), 2:0 (h)
2002/03 UEFA-Cup/1. Rde: Gak - APOEL NIKOSIA 0:2 (a), 1:1 (h)

OE24 Logo