scharner pogatetz

Transfers

Premier League bald ohne Österreicher?

Paul Scharner und Emanuel Pogatetz könnten die Insel schon bald verlassen.

Die englische Premier League gilt momentan als die beste der Welt. In der abgelaufenen Saison mischten auch zwei Österreicher mit:Paul Scharner (Wigan) und Emanuel Pogatetz (Middlesbrough).

AS Roma ruft
Doch die kommende Saison droht, ohne Österreicher zu beginnen. Pogatetz stieg mit Middlesbrough ab, steht jetzt kurz vor einem Engagement beim AS Roma. Derzeit macht er noch Aufbautraining nach einer Knieverletzung. Roma will noch den Heilungsprozess abwarten. Im August soll der Vertrag fixiert werden.

Veränderung
Scharner landete mit Wigan auf Rang elf, hat jedoch beschlossen, dass er sich verändern will. Scharner: „Aber die Situation ist nach dem Trainerwechsel jetzt etwas anders.“ Coach Steve Bruce, ein Scharner-Fan, wechselte zu Sunderland. Der neue Mann heißt Roberto Martinez.

Priorität England
Momentan tankt Scharner in Kärnten neue Energien. Ab kommender Woche sollen die Weichen für die Zukunft gestellt werden. „Dann kann alles sehr schnell gehen“, verrät sein Berater Valentin Hobel. Für Scharner hat England nach wie vor Priorität. Tottenham will ihn haben, aber die Hotspurs spielen nächstes Jahr nicht international.

Alternative HSV
Im Gegensatz zum HSV, der für die Europa League qualifiziert und ebenfalls an Scharner interessiert ist. Sollte er sich für Deutschland entscheiden, spielt kommende Saison kein Österreicher in der Premier League. Außer: Philipp Prosenik schlägt bei Chelsea schneller ein, als erwartet.