Rapid kracht auf Dragovic, Genk und Thun

EL-Gruppenphase

Rapid kracht auf Dragovic, Genk und Thun

Rekordmeister hat bei EL-Auslosung machbare Gruppengegner bekommen.

Dynamo Kiew, Genk (Belgien) und Thun (Schweiz) – Rapid -Delegationsleiter Andy Marek saß noch lange vor der großen Vidiwall in Monaco . Begeistert schaute der oberste Fanbetreuer des Rekordmeisters nicht gerade aus.

Der erhoffte Superkracher (Marek vor der Auslosung: „Ich wünsche mir Tottenham!“) blieb aus. Doch statt Glanz und Glamour im Happel-Stadion hofft man in Hütteldorf nun auf etwas anderes – die K.o.-Runde.

© getty

Rapid-Delegation wittert Chance auf K.o.-Phase
Noch nie in seiner glorreichen Vereinsgeschichte hat der österreichische Rekordmeister die Gruppenphase eines UEFA-Bewerbs überstanden. Die bisherigen Teilnahmen an Champions- bzw. Europa League endeten allesamt enttäuschend, mit dem letzten Platz!

„Diesmal haben wir die Chance aufzusteigen!“, ballt Andy Marek die Fäuste. „Wenn wir es schaffen, das Happel-Stadion drei Mal bummvoll zu kriegen und einen Hexenkessel daraus zu machen, dann können wir das packen!“

Hofmann spekuliert mit Aufstieg
Auch Kapitän Steffen Hofmann sieht die Chance: „Kiew ist ein Gegner, der für mich über den anderen drei Mannschaften steht. Wir werden Topleistungen brauchen, um zu gewinnen. Wenn uns das aber gelingt, dann ist auch vielleicht mal ein Aufstieg drin.“

Und da war sie dann doch – die Europacup-Euphorie bei Rapid!

Dragovic heiß auf Rapid
Aleksandar Dragovic, ÖFB-Legionär in Diensten von Dynamo Kiew, freut sich auf eine "geile Gruppe" in der Fußball-Europe-League. Sein Team sei gegen KRC Genk, Rapid und FC Thun wohl Favorit, dürfe aber keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen, so der Verteidiger. Die Kontrahenten sind ihm allesamt bekannt: Genk war Europa League-Gegner des FC Basel in der vergangenen Saison, Rapid sei für ihn als Ex-Austrianer der "Erzrivale", gegen Thun hat der 22-Jährige in der Schweizer Meisterschaft gespielt.

"Ich finde das so geil", sagte Dragovic. "Ich habe vor Freude geschrien, als Rapid gezogen wurde." Die Gruppe G sei aber ohne Frage "schwierig". Genk sei "sehr gut organisiert", Rapid habe "heißblütige Fans", Thun spiele auf Kunstrasen.

Alle Spieltermine auf einen Blick
19. September (21.05): Dynamo Kiew - Genk, Thun - Rapid
3. Oktober (19.00): Rapid - Dynamo Kiew, Genk - Thun
24. Oktober (19.00): Genk - Rapid, Dynamo Kiew - Thun
7. November (21.05): Rapid - Genk, Thun - Dynamo Kiew
28. November (19.00): Genk - Dynamo Kiew, Rapid - Thun
12. Dezember (21.05): Dynamo Kiew - Rapid, Thun - Genk