Rapid lebt ja doch noch

Aus Koma geholt

Rapid lebt ja doch noch

"Zoki" will noch lange Trainer bleiben.

Mit dem neuen Trainer kehrte auch das Glück zurück. Rapid war tot -jetzt lebt der Rekordmeister wieder! Komisch nur, dass die Grün-Weißen beim 2:2 im Wiener Derby ein total anderes Gesicht zeigten als fünf Tage zuvor bei der Cup-Schmach gegen den Regionalligaklub Pasching Nährstoff für die Gerüchte, wonach Ex-Trainer Peter Schöttel von der eigenen Mannschaft abgeschossen wurde! Dazu passt auch eine geheime Spieler-Sitzung Mitte der Vorwoche.

Alar, Sabitzer, Burgstaller sind das neue Super-Trio
Für Barisic ist das alles Vergangenheit. Er packte seine Truppe bei der Ehre. Der neue Coach: "Unsere Jungs haben Potenzial. Das haben sie auch schon vor diesem Derby bewiesen. Natürlich müssen wir uns noch Schritt für Schritt verbessern."

Auffallend: der frische Wind im Rapid-Sturm! Deni Alar, Marcel Sabitzer und Guido Burgstaller rochierten ständig. Alar erzielte das 1:1 und bereitete Sabitzers Treffer zum 2:2 mit der Ferse vor. Herrlich! Deni: "Marcel ist ein toller Fußballer. Der steht nicht nur vorne in der Gegend herum."

Unter Schöttel kam Alar so gut wie gar nicht als grün-weiße "Speerspitze" zum Zug. Sabitzer hatte ebenfalls einen schweren Stand. Barisic schenkte den beiden sein Vertrauen - und sie zahlten es zurück. "Zoki" möchte noch lange bleiben. Barisic sagt: "Ich bin kein Feuerwehrmann und auch kein Rettungsfahrer, sehe mich nicht als Interimslösung." Vorgabe: ein Europa-League-Startplatz. Das ist zu schaffen!

Im Juni geht der Sportchef
Helmut Schulte trat erst im Jänner seinen Job bei Rapid an. Nun erfuhr ÖSTERREICH: Der Deutsche (Vertrag bis Ende des Jahres) dürfte bereits im Juni wieder weg sein!

Schulte kam nie richtig bei Rapid an, bildete mit Ex-Trainer Peter Schöttel eine Schicksalsgemeinschaft.

Der Sportdirektor hat nicht wirklich etwas zu sagen. Er hielt bis zuletzt an Schöttel fest, wurde dann von Rapid-Präsident Rudolf Edlinger und Manager Werner Kuhn gar nicht voll in die Entscheidung eingebunden. Kuhn zieht auch jetzt hinter den Kulissen die Fäden, nahm Kontakt mit Peter Pacult auf, führt Vertragsverhandlungen mit Spielern ...