Cristiano Ronaldo

Copa del Rey

Real Madrid blamiert Barcelona

Madrilenen feiern 3:1-Sieg in Barcelona und stehen damit im spanischen Cup-Finale.

Real Madrid darf weiter auf den spanischen Cup-Sieg hoffen. In einem rassig geführten Cup-Halbfinal-Rückspiel setzten sich die "Königlichen" auswärts bei Barcelona mit 3:1 durch. Nach dem 1:1 im Hinspiel stiegen Ronaldo & Co mit einem Gesamtscore von 4:2 auf. Im Finale der Copa del Rey wartet nun der Sieger des Duells Sevilla - Atletico Madrid (Mittwoch, 22 Uhr).

Barcelona war zwar klar feldüberlegen, konnte aber mit dem vielen Ballbesitz kaum etwas angefangen. Auch Superstar Lionel Messi war größtenteils abgemeldet. Der Argentinier hatte in der ersten Halbzeit jedoch die einzigen zwei Chancen für die Gastgeber. Schon in Minute 2 ging ein Drehschuss Messis aus fünf Metern nur hauchdünn am langen Eck vorbei, in der 40. Minute schoss der Argentinier einen Freistoß ebenso knapp an der Stange vorbei.

Ronaldo mit Doppelpack
Besser machte es da Real Madrid, das seine wenigen Chancen eiskalt ausnützte. Ronaldo wurde beim ersten guten Angriff von Pique im Strafraum gelegt und verwertete den Elfer selbst eiskalt zum 1:0 (13.). In der zweiten Spielhälfte machte der Portugiese schließlich alles klar: Einen Konter von Di Maria schloss Ronaldo zum 2:0 (57.) ab.

Varnaes Kopfballtor nach einem Eckball zum 3:0 in der 68. Minute war der endgültige Sargnagel für die Katalanen. Alba konnte in der 89. Minute mit einem Volleytor lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben. Für Barcelona der zweite herbe Dämpfer innerhalb weniger Tage, nachdem man in der Champions League beim AC Milan mit 0:2 unterlegen war.

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

Barcelona - Real Madrid 1:3 (0:1)
Tore:
Alba (89.), Ronaldo (13./Foulelfmeter, 57.), Varane (68.)

Fazit: Real Madrid hat das erste von zwei Clasicos in dieser Woche also klar für sich entschieden. Barcelona war - wie schon in der CL gegen Milan - zwar feldüberlegen, konnte aber kaum echte Torchancen herausspielen. Ausnahmen waren zwei Schüsse von Messi in Hälfte eins und der späte Treffer von Alba. Zu wenig, um gegen internationale Klasseteams zu reüssieren. Real geht jetzt mit neuem Elan ins CL-Rückspiel und auch ins Finale der Copa del Rey. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen eine gute Nacht.

90.+4: Und da ist der Schlusspfiff - Real Madrid siegt verdient 3:1 und steht damit als erstes Team im Cup-Finale.

90.+3: Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft.

90.+1: Dem Referee scheint's zu gefallen, er lässt 3 Minuten nachspielen.

90.: Iniesta mit einem schönen Schupfer in den Strafraum, Alba vollstreckt volley mit links.

89.: Und da ist doch noch das 1:3 für Barca - Jordi Alba trifft. Ergebniskosmetik, nicht mehr.

88.: Iniesta mit einer Direktabnahme - knapp daneben.

87.: Villa im Abseits.

85.: Jetzt wird noch ein bisschen gestoßen und gerangelt. Pepe fä#llt zu Boden, nachdem er selbst ein bisschen getreten hat. Der Referee lässt das alles durchgehen, die Gemüter beruhigen sich von selbst.

84.: Eckball für Real, diesmal kann Pique das Leder per Kopf aus der Gefahrenzone befördern.

84.: Letzter Wechsel bei Real Madrid: Michael Essien kommt für Xabi Alonso.

83.: Pinto muss nochmal gegen Ronaldo klären.

80.: Viel zu viel klein-klein bei Barcelona, sobald man am gegnerischen Sechzehner ist.

79.: Wechsel bei Real Madrid: Pepe kommt für Özil. Mourinho will jetzt hinten dicht machen.

78.: Tello mit der besten Barca-Chance, der Real-Goalie klärt spektakulär. Es hätte aber sowieso nicht gezählt, der Katalane war im Abseits.

77.: Alves probiert es aus 35 m - der Ball kullert klar am langen Eck vorbei. Es gibt aber Eckball, der bringt jedoch nichts ein.

76.: Real Madrid lässt Barcelona jetzt anlaufen. Viel kann in der letzten Viertelstunde nicht mehr passieren.

74.: Da glaubt wohl auch der Barca-Coach nicht mehr daran. Er holt Xavi vom Feld und bringt Thiago.

73.: Zur Erinnerung: Barcelona bräuchte jetzt 4 Tore für den Aufstieg.

71.: Zweiter Wechsel bei Barcelona: Tello kommt für Pedro.

70.: Wechsel bei Real - Higuain raus, für ihn kommt Callejon.

69.: Weder Puyol noch Pique haben sich da für Varane zuständig gefühlt, der am Fünfer völlig unbedrängt hochsteigen und einköpfeln kann.

68.: Eckball für Real Madrid. Und da ist das 3:0 - diesmal Varane! Das war wohl die Entscheidung.

67.: Wie schon so oft bei einem Clasico werden Spieler der gegnerischen Mannschaft mt Laser-Pointnern (abgeschossen). In diesem Fall Ronaldo, der zeitweise gleich 3 grüne Laserstrahlen im Gesicht hat.

65.: Barcelona bleiben nur mehr 25 Minuten. Man versucht es jetzt immer wieder mit dem Pass in die Tiefe. Noch steht die Real-Abwehr allerdings recht sicher.

63.: Pedro kommt im Real-Strafraum zu Fall, wieder kein Elfer. Auch diesmal wohl zu Recht.

63.: Barca-Goalie Pinto mit einem ebenso unmotivierten wie gefährlichen Ausflug mit dem Ball. Am Ende kann er den Ball nur wegschlagen - direkt zu einem Real-Spieler, der das aber nicht ausnützen kann.

62.: Die mitgereisten Real-Fans stimmen "Eviva Espana"-Sprechchöre an. Prompt folgt ein gellendes Pfeifkonzert der stolzen Katalanen.

61.: Weiter Ball von Iniesta auf Pedro, Lopez kommt aus seinem Gehäuse und klärt vor dem Barca-Angreifer per Kopf.

60.: Jetzt ist es soweit: Der heute farblose Fabregas muss raus, für ihn kommt David Villa.

59.: Auf Barca wartet jetzt eine fast unmögliche Aufgabe: 3 Tore müssen in den letzten 30 Minuten her.

58.: Ausgerechnet in die größte Druckphase der Katalanen fällt der unter Umständen entscheidende Treffer für Real. Di Maria zieht den Konter an, lässt Puyol aussteigen. Seinen Schuss kann Pinto nur mit dem Fuß abwehren, den Abpraller haut Ronaldo aus sechs Metern flach ins leere Tor.

57.: Und da ist das 2:0 für Real Madrid - wieder Ronaldo!

57.: Die zigtausend Barca-Fans stimmen bereits Sprechchöre für Superstürmer David Villa an. Der wärmt aber nach wie vor auf. Währenddessen wird ein Iniesta-Aufsitzer geblockt.

56.: Ronaldo holt einen Eckball für Real Madrid heraus, es ist der erste Eckball für die Madrilenen. Die Barca-Abwehr kann klären.

54.: Barcelona beginnt jetzt mehr Druck zu machen.

52.: Der Eckball bringt nichts ein.

52.: Schüsse von Xavi und Iniesta werden geblockt. Dann kommt Pedro zum Volley, wird aber noch gestört - Ecke für Barca.

50.: Coentrao prüft Barca-Goalie Pinto mit einem Flachschuss von links, der Barca-Keeper pariert.

49.: Bei Barcelona wärmt bereits David Villa auf. Der Goalgetter wird wohl kommen, wenn es in den nächsten 10 Minuten weitherin keinen Treffer gibt.

47.: Messi gegen drei Real-Verteidiger, da sieht auch der Argentinier am Ende keinen Ball mehr.

46.: Die Teams sind unverändert aufs Spielfeld gekommen, keine Wechsel in der Halbzeit. Haut auch auf beiden Seiten kaum Grund zur Veränderung gegeben.

46. Spielminute: Weiter geht's. Real eröffnet die 2. Spielhälfte mit dem Anstoß.

Pause: In Kürze geht es mit Spiehälfte 2 weiter.

Pause: Nach der ersten Hälfte hat Real ein Bein im Finale. Es war eine flotte, teilweise hart geführte Halbzeit, allerdings mit wenigen Torchancen. Auf Seiten von Barca sind zwei Chancen von Messi zu vermerken, auf Seiten von Real eigentlich nur das Elfertor von Ronaldo. Barcelona wie nicht anders zu erwarten mit fast zwei Drittel Ballbesitz, allein - es hat nichts Zählbares dabei rausgeschaut.

45.+2: Jordi Alba liegt nach einer nicht geahndeten Attacke nach wie vor in der Real-Hälfte. Und jetzt pfeift der Schiri die erste Halbzeit ab.

45.+1: Eine Minuten Nachspielzeit wird jetzt angezeigt.

45.: Letzte Spielminute der ersten Hälfte. Noch wurde uns keine Nachspielzeit angezeigt. Viel kann es aber nicht draufgeben.

44.: Noch ein Eckball für Barcelona. Stürmerfoul von Barca, die Situation für Real damit geklärt.

42.: Die Schlussphase der ersten Hälfte läuft. Gelingt Barcelona noch der Ausgleich?

40.: Jetzt steigen auch die Barcelona-Spieler äußerst rustikal ein, unter anderem gegen Ronaldo. Puyol sieht dafür die gelbe Karte.

39.: Freistoß für Barcelona von der Strafraumgrenze. Messi - haarscharf daneben!

37.: Iniesta wird am Real-Sechzehner gelegt und Arbeloa sieht dafür die gelbe Karte.

36.: Die Partie wird jetzt härter, jeder Körperkontakt wird von Spielern und Fans lautstark kommentiert.

34.: Pedro wird von Xabi Alonso im Real-Strafraum niedergerammt - wieder bleibt die Pfeife des Referees stumm. Naja, da kann man drüber diskutieren.

34.: Flanke von Alvez, Real-Goalie Lopez fängt das Leder trocken runter.

33.: Viel Stückwerk momentan auf beiden Seiten.

31.: Der Ballbesitz spricht Bände: Barcelona 68 Prozent, Real 32 Prozent. Aber: Real führt trotzdem 1:0.

30.: Erstes Lebenszeichen von Mesut Özil, der DFB-Teamspieler findet aber in Pique seinen Meister.

28.: Higuain plötzlich ganz alleine vor Pinto, aber der Real-Stürmer im Abseits.

28.: Iniesta zieht von links zur Mitte, sein Schuss geht klar am Tor vorbei. Schwer derzeit, für die Katalanen durchzukommen, die Madrilenen ziehen zeitweise eine Siebener-Abwehrreihe am eigenen Sechzehner auf.

26.: Schöner Stanglpass von Fabregas, aber kein Barca-Spieler im Fünfer.

23.: Nächster Torschuss von Ronaldo - diesmal ein Aufsitzer, direkt in die Arme von Barca-Goalie Pinto.

22.: Real hat sich seit dem überraschenden Führungstreffer doch etwas frei gespielt. Barca zwar weiter mit klar mehr Ballbesitz, in den gegnerischen Sechzehner ist man aber schon länger nicht mehr gefährlich vorgedrungen.

21.: Ronaldo aus über 30 m - wieder klar drüber.

20.: Di Maria liegt nach einem Zusammenstoß im Mittelfeld am Boden. Der Ball wird ins Out gespielt, damit der Real-Akteuer verarztet werden kann. Braucht er gar nicht, er steht von selber auf.

18.: Ronaldo-Freistoß aus gut 40 m. Im American Football hätte es immerhin für einen Bonuspunkt gereicht, so geht der Ball aber klar über die Latte.

17.: Unglaublich - Messi von 5 Mann attackiert, trotzdem bringt er den Pass in die Tiefe an. Iniesta nur einen Schritt zu spät.

15.: Fabregas geht im Real-Strafraum zu Boden und fordert Elfer. Der Referee lässt aber zu Recht weiterspielen.

14.: Damit führt Real in der Addition der beiden Spiele mit 2:1 und wäre im Cup-Finale. Barca jetzt unter Druck. Mindestens ein Tor muss her!

13.: Ronaldo tritt natürlich selbst an und... trifft. 1:0 für Real Madrid!

12.: Konter über Ronaldo, der wird von Pique im Strafraum gelegt und es gibt Elfer für Real Madrid. Dazu nach die gelbe Karte für den Barca-Verteidiger. Ganz klare und richtige Entscheidung.

12.: Di Maria stößt Messi an der linken Strafraumgrenze von hinten nieder - Freistoß für Barca. Schnell abgespielt, Iniestas Schuss wird geblockt.

10.: Real probiert es immer wieder mit langen Bällen auf Ronaldo, der Portugies ist bei Barcelonas Innenverteidigung aber gut aufgehoben.

7.: Real Madrid sieht in den Anfangsminuten kaum einen Ball. Nächster Torschuss für Barca, Fabregas aber zu schwach.

5.: Ronaldo am Ball und im Abseits.

4.: Freistoßflanke von Barca, Puyol fliegt knapp am Ball vorbei. Die Flanke war eine Spur zu hoch für den sprunggewaltigen Verteidiger.

3.: Ronaldo erstmals am Ball - das ausverkaufte Stadion mit dem gellenden Pfeifkonzert.

2.: Barca beginnt wie die Feuerwehr. Pedro lässt Coentrao alt aussehen, Messi aus der Drehumg vom Fünfereck haarscharf am langen Eck vorbei. Das hätt's schon sein können/müssen!

2.: Barcelona heute wie üblich daheim in den rot-blauen Dressen, Real Madrid ganz in weiß.

1.: Iniesta mit dem ersten Torschuss - aber doch klar daneben.

1. Spielminute: Los geht's! Die Hausherren aus Barcelona mit dem Ankick zur ersten Halbzeit.

21.02 Uhr: Vor dem Anpfiff gibt es noch eine Schweigeminute.

21.01 Uhr: Wimpeltausch und Münzwurf sind erledigt, in wenigen Momenten geht es los.

21.01 Uhr: Jordi Roura ersetzt bei Barcelona auch heute den rekonvaleszenten Trainer Tito Vilanova.

21 Uhr: Unglaubliche Atmosphäre im restlos ausverkauften Camp Nou zu Barcelona.

20.59 Uhr: Jetzt werden die Teams vom Referee-Team aufs Spielfeld geführt.

20.58 Uhr: Die Teams stehen bereits in den Stadionkatakomben bereit.

20.54 Uhr: Es ist dies heute übrigens die 224. Auflage des "Clasico". Real Madrid liegt mit 88:87 Siegen hauchdünn voran. Barcelona kann das heute also ausgleichen.

20.43 Uhr: Real Madrid läuft folgendermaßen auf: Lopez, Arbeloa, Ramos, Varane, Coentrao, Xabi Alonso, Khedira, Di Maria, Özil, Ronaldo, Higuain.

20.42 Uhr: Hier die Aufstellung von Barcelona: Pinto, Alves, Pique, Puyol, Alba, Busquets, Xavi, Fabregas, Iniesta, Pedro, Messi.

20 Uhr: Noch eine Stunde bis zum Anpfiff.

19.47 Uhr: Was wäre ein Clasico ohne das übliche Ballyhoo davor? Und so gibt's auch diesmal reichlich Gesprächsstoff. So zum Beispiel, dass Reals Ronaldo sich schon seit längerer Zeit in Madrid nicht mehr geschätzt genug fühlt und zurück nach Manchester will. Und bei Barcelona? Da soll Brasiliens Jungstar Neymar kommen - ob das gutgeht, solange Lionel Messi bei den Katalanen zaubert? Ein Ego-Kicker wie Neymar hat es in Barcelona nicht leicht, frag nach bei Zlatan Ibrahimovic.

15.20 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Ab 21 Uhr steigt heute das erste Clasico des Jahres. Im Cup-Halbfinal-Rückspiel hat Barcelona die bessere Ausgangslage - beim Hinspiel erreichten die Katalanen in der spanischen Hauptstadt ein 1:1, ein torloses Remis würde also schon zum Aufstieg ins Finale der Copa del Rey reichen.