Bullen dank Moniz wieder Titelkandidat

Klarer Heimsieg

Bullen dank Moniz wieder Titelkandidat

Titelverteidiger Salzburg hat den Meisterteller plötzlich wieder vor Augen.

4:0-Heimsieg gegen Wiener Neustadt! Der Moniz-Effekt bei Meister Salzburg kommt spät – aber gewaltig! Durch den klaren Sieg bleibt der Konzernklub nicht nur im Titelrennen , sondern zeigte einmal mehr, zu welchen fußballerischen Leistungen das mit Abstand teuerste Team der Liga imstande ist. Allen voran der Brasilianer Alan (zwei Treffer).

„Wir haben phasenweise den Fußball gespielt, den wir wollen“, erklärte Interimstrainer Ricardo Moniz, der schon am Montag als langfristige Lösung präsentiert werden könnte. Der Niederländer ortete nicht nur Fortschritte im Konditionellen und Taktischen, sondern auch im Zwischenmenschlichen.

Drama
So zeigte die Mannschaft zuletzt, nach dem Tod der Mutter von Ibrahim Sekagya, auch außerhalb des Platzes endlich so etwas wie Zusammenhalt. „Durch dieses Drama hat man gesehen, wie die Truppe zusammenwächst und auf so etwas reagiert.“ Simon Cziommer: „Man sieht, was hier Großes entstehen könnte, wenn wir etwas mehr Zeit hätten.“

Traum
Ob die neue Stärke zum Titelgewinn reichen wird, wagte Moniz jedoch nicht zu prophezeien. „Der Druck bleibt bei Sturm Graz, wir geben aber sicher nicht auf. Wir von Red Bull sind zumindest verpflichtet, europäisch zu spielen.“ Das Restprogramm von Red Bull (s. unten) ist machbar. Der Traum von der Titelverteidigung lebt vorerst weiter.