Italien

Rekordstrafe für Brescias Flachi

Säumel-Teamkollege wurde des Kokainkonsums überführt.

Mit einer Rekordsperre hat das Anti-Doping-Gericht von Italiens Olympischen Komitees (CONI) den italienischen Fußballprofi Francesco Flachi vom italienischen Serie-B-Club Brescia Calcio (Jürgen Säumel) bestraft, der zum zweiten Mal positiv auf Kokain getestet worden ist. Der 34-jährige Spieler wurde am Donnerstag zu einer zwölfjährigen Sperre verurteilt. Der Stürmer, der wegen Kokain bereits zwei Jahre lang gesperrt war, wurde bei einer Doping-Kontrolle nach dem Spiel Brescia-Modena am 19. Dezember 2009 neuerlich positiv getestet.

Flachi war 2007 bei einer Dopingkontrolle nach dem Meisterschaftsspiel seines damaligen Clubs Sampdoria Genua gegen Inter Mailand positiv getestet worden. Der Spieler hatte ausgesagt, das Rauschgift sei in einer Zigarette gewesen, die ihm ein Unbekannter angeboten habe. Im September 2006 war der Spieler bereits zwei Monate gesperrt worden, nachdem die italienische Fußball-Liga ihn für schuldig befunden hatte, Informationen über mögliche Spielergebnisse an Glücksspieler weitergegeben zu haben.