Ried Soligorsk

EL-Quali

Ried erkämpft sich Remis in Soligorsk

Hadzic rettete mit einem verwandelten Elfmeter das Unentschieden.

Die SV Ried hat sich eine gute Ausgangsposition auf den Aufstieg in die 3. Runde der Fußball-Europa-League-Qualifikation erarbeitet. Der österreichische Cupfinalist erreichte am Donnerstag im Zweitrunden-Hinspiel in Weißrussland gegen Schachtjor Soligorsk ein 1:1 (0:1). Der weißrussische Vizemeister ging kurz vor der Pause durch Dimitri Osipenko in Führung (44.), den spielerisch überlegenen Oberösterreichern gelang durch einen von Anel Hadzic verwandelten Foul-Elfmeter der verdiente Ausgleich (70.).

Diashow: Soligorsk vs SV Ried: Alle Bilder



Ein heftiger Regenguss kurz vor dem Anpfiff setzte dem Rasen im Stroitel-Stadion stark zu. Die Gäste aus Oberösterreich kamen auf dem tiefen Boden besser zurecht, starteten sehr selbstbewusst und schnürten die Weißrussen in deren Spielhälfte ein. Klare Torchancen schauten für die Rieder aber trotz der Überlegenheit zunächst nicht heraus.

Unkonzentriert

Nach rund 25 Minuten wurden die Rieder unkonzentrierter, bei einem Querpass von Andrej Chachaturyan musste Ried-Goalie Thomas Gebauer erstmals ernsthaft eingreifen (25.). Kurz vor der Pause reklamierten die Rieder nach einem Foul an Jan-Marc Riegler vergeblich Elfmeter. Riegler blieb angeschlagen liegen, doch Soligorsk startete über die linke Seite den Gegenangriff, den Osipenko zum 1:0 abschloss (44.).

Wütende, aber ergebnislose Proteste der Rieder beim rumänischen Referee Ovidiu Alin Hategan waren die Folge. Ähnlich ging es nach der Pause weiter, doch auch nach einem angeblichen Handspiel nach Schuss von Rene Gartler blieb der Elferpfiff für die Rieder aus (48.). Wenig später scheiterte Gartler bei einer Topchance aus sieben Metern an Tormann Juri Tsygalko (53.), auch ein Kopfball Gartlers wurde von Tsygalko entschärft (59.).

Hadzic gleicht aus
Im dritten Anlauf erhielten die Rieder dann den Elfer zugesprochen. Nach Foul an Gartler verwandelte Hadzic den Strafstoß ins rechte Eck zum 1:1 (70.). Die Rieder zogen sich daraufhin ein wenig zurück, warteten auf Konter und spielten das Ergebnis souverän über die Zeit. Das Rückspiel geht am 26. Juli in Ried über die Bühne.

Schachtjor Soligorsk - SV Ried 1:1 (1:0)
Soligorsk, Stroitel-Stadion, 3.000 SR Hategan/ROM
Torfolge: 1:0 (44.) Osipenko, 1:1 (70.) Hadzic (Foul-Elfmeter)

Soligorsk: Tsygalko - Roschkow, Postnikow, Januschkewitsch, Kolomyts - Grenkow, Chachaturyan - Balanowitsch (84. Tsewan), Komarowski, Sitko (79. Rios) - Osipenko (88. Leontschik)

Ried: Gebauer - M. Reiter, Reifeltshammer, Riegler - Hinum, Ziegl (80. Zulj), A. Schicker - Nacho (86. Walch), Hadzic, Meilinger - Gartler (90. Guillem)

 Gelbe Karten: Grenkow, Kolomyts, Osipenko bzw. M. Reiter, Hinum, Hadzic