Salzburg:
 Guttmann soll Stevens ablösen

Israelis berichten

Salzburg:
 Guttmann soll Stevens ablösen

Die Bullen wollen den Tel-Aviv-Coach nach Salzburg holen.

Bei den Bullen rechnet niemand mehr damit, dass Huub Stevens (57) seinen bis Juni 2012 laufenden Vertrag auch tatsächlich erfüllt. Die Fans sind gegen ihn – und nach der Prügelaffäre von Belek, wo Stevens in der Kabine mit Assistent Eddy Achterberg (63) frontal zusammenkrachte, lacht die ganze Liga über Huub. Klubchef Dietrich Mateschitz (66) findet das jedoch nicht so lustig …

Jetzt kann alles schnell gehen: Die israelische Tageszeitung Haaretz berichtete gestern, dass Guttmann nach Salzburg wechselt und Stevens beerbt. Guttmann im Gespräch mit ÖSTERREICH dazu: „Red Bull ist ein großer und toller Verein. So ein Klub hat auch einen gewissen Status zu verteidigen. Die Fans möchten ein Spektakel sehen, einen Hauch von Barcelona. Sonst bleibt das Stadion leer.“

Salzburg hat einen guten Draht zu Hapoel Tel Aviv
Gerüchte über Eli Guttmann und Salzburg gab’s bereits im Dezember. Das wurde von der Presse-Abteilung der Bullen noch als Scherz abgetan.

ÖSTERREICH weiß allerdings aus verlässlicher Quelle: Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer (47) plant spätestens ab Sommer mit einem neuen Trainer. Da ist Guttmann erste Wahl!

In Israel wird er respektvoll „Der Deutsche“ genannt – weil Guttmann deutsche Wurzeln hat. Mit Hapoel Tel Aviv gewann er das Double, schaltete in der Qualifikation für die Champions League die Bullen aus (3:2 in Salzburg, 1:1 in Tel Aviv).

Letzte Saison schlug Guttmann mit Hapoel in der Gruppenphase der Europa League Rapid. Und das mit einem Sieben-Millionen-Euro-Budget! Guttmanns Erfolge finden international Beachtung. Dazu kommt: Beiersdorfer hat einen guten Draht zu Hapoel, verpflichtete von dort den brasilianischen Verteidiger Douglas da Silva (26). Hapoel kassierte fast drei Millionen Euro, bekommt von den Bullen bei einem Weiterverkauf des Spielers 20 Prozent der Transfersumme.

Guttmann will Douglas da Silva zu den Bullen folgen
Auffallend: Guttmann legte gar kein Veto ein, als Hapoel mit Douglas sein Bollwerk in der Abwehr verschacherte. Weil er wusste, dass er ihn in Salzburg bald wiedersieht?

Guttmann redet schon über die Bullen:
ÖSTERREICH: Was halten Sie von Red Bull Salzburg, Herr Guttmann?
Eli Guttmann: Ein toller und großer Klub. Ich habe aber gehört, dass zuletzt immer weniger Zuschauer ins Stadion gekommen sind. Die Fans möchten ein Spektakel sehen – einen Hauch von Barcelona …

ÖSTERREICH: Ist für Sie ein Wechsel nach Salzburg vorstellbar?
Eli Guttmann: Im Leben kann viel passieren!

ÖSTERREICH: Würden die Bullen-Fans dann einen Hauch von Barça sehen?
Eli Guttmann: Das schnelle und direkte Spiel liebe ich. Meine Mannschaften sind immer offensiv ausgerichtet.