Marcel Koller

Koller bremst Euphorie

So fahren wir zur EM nach Frankreich

Teamchef Koller steigt nach Sieg in Russland auf Euphorie-Bremse.

16 Punkte nach sechs Runden. Platz 1 in der Gruppe G. Vier Punkte Vorsprung auf Platz 2, acht auf Platz 3. Das sind die Fakten. Und die besagen: Unsere EM-Teilnahme 2016 ist so gut wie fix. Denn die Statistik verrät: Schon 19 Punkte reichen mit über 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit zu einem der vorderen beiden Plätze und somit zur Direkt-Teilnahme ...

Nach dem gestrigen Krimi in Moskau hält unser Team mehr denn je die Dinge in der eigenen Hand. Schon nach den kommenden zwei Spielen gegen Moldawien (daheim) und in Schweden kann alles endgültig entschieden sein. Bei zwei Siegen wäre das Ticket zur EM sicher in der Tasche. Schon ein Sieg könnte genügen.

VIDEO: Koller nach dem Sieg gegen Russland

In den letzten Heimspielen winken sichere 6 Punkte
Sollte kein Problem sein! In der ÖFB-Chefetage hat man sich neben dem Moldawien-Heimspiel insbesondere das letzte Match (daheim gegen Liechtenstein) rot angestrichen. Diese Punkte können wir fix einrechnen.

Allerdings wies Koller darauf hin, dass die theoretische Möglichkeit des Scheiterns nach wie vor besteht. "Wir sind noch nicht bei der EM", betonte der Schweizer, gab aber auch zu: "Es sieht sehr gut aus und wir sind auf dem richtigen Weg."

In der kommenden FIFA-Weltrangliste wird das ÖFB-Team als zehnt-oder elftbestes europäische Nationalmannschaft geführt werden. "Doch ich würde das nicht so hoch ansetzen. Wir sind noch nicht bei den europäischen Top-Teams", betonte Koller.

Koller hofft auf mehr Kaltschnäuzigkeit
Bei aller Freude über den Auftritt in Moskau sah Koller auch die eine oder andere Unzulänglichkeit bei seinen Schützlingen, vor allem was die Arbeit in der Defensive betrifft. Der eine oder andere müsse sich "in den Hintern kneifen" und noch mehr für die Unterstützung der Abwehr leisten, mahnte der 54-Jährige.

Außerdem bemängelte Koller die fehlende Effektivität bei der Chancenauswertung. "Wir hätten mehr Ruhe reinbringen und das 2:0 machen müssen. So war es bis zum Schluss hektisch und spannend. Das braucht man auch nicht immer als Trainer."

Diashow: Die Noten der ÖFB-Stars gegen Russland

Note 1

Note 2

Note 2

Note 2

Note 2

Note 3

Note 3

Note 1

Note 2

Note 2

Note 3

Der Ticker zum Nachlesen



 13:59

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Ticker! Bis zum nächsten Mal!

 13:56

Das war die ÖFB-Pressekonferenz nach dem Sieg gegen Russland. Wir haben einen lockeren und gut gelaunten Teamchef erlebt. Der Schweizer sieht sein Team zwar noch nicht fix bei der EM, aber auf einem sehr guten Weg nach Frankreich.

 13:56

Es war übrigens der 1. Erfolg gegen die Russen im Verlauf einer Qualifikation.

 13:54

"Ich kann jetzt nicht einfach abhauen. Darum bin ich rübergesprintet - aber es war eh nicht so schnell", scherzt Koller. Er wurde nach dem Spiel von den heimischen Fans gefeiert und jubelte nach dem ersten TV-Interview noch mit ihnen im Stadion. "Wir wollten die Fans immer ins Boot holen. Das ist uns gelungen."

 13:53

Koller lobt die Einstllung der Spieler, die für das letzte Spiel einer langen Saison noch einmal alle Kräfte mobilisiert haben.

 13:52

Warum ist das Team derzeit so stark? "Die Spieler kommen mit Freude zum Team. Die Qualität ist sehr hoch und die Spieler sehen, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist. Der gestrige Sieg gibt sicherlich auch einen Schub. Aber wichtig ist, dass wir 100 Prozent raushauen und nicht auf Sparflamme spielen."

 13:51

Koller ist bereits auf der Suche nach einem Quartier - genauere Angabe zum Stand der Suche gibt er aber keine.

 13:49

Lob gibt es für Marc Janko, der "immer für wichtige Tore gut ist". Koller hofft, dass der Janko einen Verein findet, der seine Qualitäten zu schätzen weiß.

 13:48

"Das Team ist eine verschworene Truppe", so Koller, der weiter am Stamm des Teams festhalten möchte.

 13:47

Neue Spieler haben trotz des harten Kerns im Team durchaus Chancen aufzuzeigen. "Schobesberger haben wir eingeladen und er hat gezeigt, dass er auch mithalten kann. Wir werden seine Entwicklung genau weiterverfolgen."

 13:46

"Es ist wichtig, dass wir nicht nur daheim Punkte machen, sondern auch auswärts gewinnen können."

 13:45

"Wir hätten es lieber, wen David immer dabei wäre. Er hat aber schon bei wichtigen Spielen gefehlt. Für mich ist es wichtig, da nicht lange zu lamentieren. Diejenigen, die hier sind müssen das Vertrauen des Teamchefs haben. David ist ein sehr wichtiger Spieler und wir sind froh wenn er wieder an Bord ist."

 13:44

Thema Quartier-Suche: "Wir sind schon dran, es reicht nicht, erst im November oder Dezember zu suchen. Aber es ist noch zu früh zu sagen, wo wir dann sein werden."

 13:43

"Es war wieder bis zum Schluss spannend, aber als Trainer braucht man das nicht jedes Mal", hofft Koller auf mehr Kaltschnäuzigkeit seiner Truppe.

 13:42

Nach dem gestrigen Sieg konnte Koller zuhause nicht sofort einschalfen. "Ich war noch voller Adrenalin", der noch seinen Koffer ausgepackt hat und erst dann für die Bettruhe bereit war.

 13:39

Der Vergleich mit dem Schweden-Spiel vor 1,5 Jahren darf natürlich nicht fehlen. Damals spielte das Team auch eine hervorragende erste Hälfte, verlor die Partie aber noch. "Zwischen Anpfiff und Abpfiff muss man alles tun, um erfolgreich zu sein. Negative Gedanken können zwar kommen, aber die putzen die Spieler sofort wieder weg. Auch das wollen wir weiter verbessern."

 13:37

"Ich war im Vorfeld nicht sicher, ob wir schon so weit sind, dass wir auch auswärts frech aufspielen. Das hat erste Hälfte sehr gut funktioniert", so Koller. Der Schweizer war auch mit dem geschickten Verhalten der ÖFB-Kicker in den letzten zehn Minuten sehr zufrieden.

 13:36

"Bei der EM sind wir immer noch nicht. Wir sind auf einem guten Weg, aber es ist noch nicht fix", warnt Koller vor den letzten Spielen.

 13:35

Koller hat viel vor

"Wir liegen derzeit auf Platz 20 der Weltrangliste. Ich will natürlich noch weiter nach vorne kommen. Das Ziel ist es auf jeden Fall noch weitere Schritte nach vorne machen."

 13:34

"Wir haben beim Team einen Ballon geschaffen, wo die Spieler kommen können und sich wohlfühlen, auch wenn es privat oder im Klub Probleme gibt", so Koller.

 13:33

Gramann übergibt das Wort an Marcel Koller. Der scherzt: "Du könntest eigentlich gleich weitermachen"

 13:32

Pressesprecher Gramann eröffnet die PK. Er lobt die heimischen Fans, die via Facebook, Twitter und vor dem TV-Gerät mit dem Team mitgezittert haben.

 13:31

Jetzt geht es los! Teamchef Koller hat soeben mit einem Lächeln im Gesicht den Raum betreten...

 13:25

Der Presseraum im Ernst-Happel-Stadion ist schon gut gefüllt. In Kürze geht es dann mit der Pressekonferenz los.

 13:10

Marc Janko hat nach seinem spektakulären Goldtor gegen Russland von seiner witzigen Seite gezeigt. Warum er einen Genickbruch befürchtete, erfahren Sie hier. Janko befürchtete Genickbruch

 13:05

In 25 Minuten beginnt im Ernst-Happel-Stadion die ÖFB-Pressenkonferenz nach dem gestrigen Sieg in Moskau.

 10:01

Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker! Ab 13.30 Uhr berichten wir im Livestream und im Liveticker von der ÖFB-Pressekonferenz nach dem Sieg in Russland.