Sturm Graz scheitert klar an Rubin Kazan

EL-Quali

Sturm Graz scheitert klar an Rubin Kazan

Grazer waren in Russland ohne Chance. Kazan sicher weiter.

Rubin Kazan gegen Sturm Graz 1:1 (0:0)

0:1 (69.) Tadic, 1:1 (86.) Kuzmin.

Sturm Graz ist bereits in der dritten Qualifikationsrunde zur Fußball-Europa-League gescheitert. Das Team von Franco Foda kam am Donnerstagabend bei Rubin Kasan nicht über 1:1 (0:0) hinaus und schied damit nach der 2:3-Heimniederlage vor einer Woche mit dem Gesamtscore von 3:4 aus. Josip Tadic brachte Sturm zwar in Führung (68.), doch Kapitän Oleg Kusmin erzielte den Ausgleich für Kasan (85.).

Diashow: FC Rubin Kazan vs SK Sturm Graz

FC Rubin Kazan vs SK Sturm Graz

×

    Die im Mittelfeld ersatzgeschwächten Steirer hätten aufgrund ihres Chancen-Übergewichts aber schon mit einer Pausenführung in die Kabine gehen müssen. Die erste Möglichkeit hatte Thorsten Schick, dessen Schuss in der 14. Minute am langen Eck vorbeizischte. Bei einem 20-m-Fernversuch von Daniel Offenbacher rettete dann die Außenstange für den geschlagenen Schlussmann Sergej Rischikow (19.). Dazu verstolperte Kristijan Dobras, der schon in der 13. Minute über den Ball geschlagen hatte, einen Sitzer (35.).

    Aber auch Kasan hatte zwei Topchancen in der ersten Hälfte. So verfehlte ein Flugkopfball von Gökdeniz Karadeniz sein Ziel nur knapp (18.). Und unmittelbar vor dem Wechsel zeichnete sich Sturm-Tormann Michael Esser mit einer Fußabwehr bei einem Schuss von Magomed Osdojew aus (45.). Unmittelbar danach musste Sturms Linksverteidiger Charalampos Lykogiannis, der sein Pflichtspiel-Debüt gab, mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel ausscheiden.

    Nach der Pause flachte die Partie zunächst etwas ab, auch weil Kasan sehr tief stand und die Elf von Foda, der in der Pause Bright Edomwonyi für Marc Andre Schmerböck eingewechselt hatte, zunächst kein Rezept fand. Erst ein Eckball von Schick, der von Edomwonyi zum im Fünfer lauernden Tadic weitergeleitet wurde, brachte die Sturm-Führung.

    Danach fehlte aber der Nachdruck, deshalb setzte Foda zehn Minuten vor Schluss alles auf eine Karte und schickte Stürmer Roman Kienast für den enttäuschenden Dobras aufs Feld. Doch der ehemalige Champions-League-Held der Wiener Austria brachte nicht den gewünschten Effekt. Kusmin zerstörte schließlich Sturms Aufstiegshoffnungen endgültig. Wie schon bei den drei Gegentoren im Hinspiel sah die Grazer Abwehr dabei nicht gut aus.
     

    Kasan: Rischikow - Kusmin, Kwerkwelia, Lemos, Nabiullin (78. Batow) - Kambolow, Georgiew - Djadjun (60. Kanunnikow), Osdojew, Karadeniz (89. Cotugno) - Portnjagin
    Sturm: Esser - Potzmann, Spendlhofer, Madl, Lykogiannis (45.+2 Ehrenreich) - Kamavuaka, Offenbacher - Schick, Dobras (80. Kienast), Schmerböck (46. Edomwonyi) - Tadic

       Gelbe Karten: Kambolow bzw. Offenbacher

       Die Besten: Karadeniz, Osdojew bzw. Kamavuaka, Madl

       Hinspiel 3:2 - Kasan mit Gesamtscore 4:3 im Play-off um den Einzug in die Europa League, Sturm ausgeschieden.
     

     90

    Spielende

    Sturm Graz ist in der Europa-League-Quali gescheitert. Gegen Rubin Kazan war ein 1:1 auswärts viel zu wenig. Die Grazer hatten zwar durchaus Chancen auf eine Entscheidung, die 1:0-Führung konnte man aber nicht halten bzw. für den Aufstieg weiter ausbauen.

     89

    Kazan spielt die Partie locker runter. Da ist nichts mehr zu holen für die Blackies.

     88

    Wechsel Kazan

    Cotugno kommt für Karadeniz.

     86

    Tooooooor für Kazan! 1:1!

    Kuzmin macht den Treffer nach einem Abwehr-Patzer von den Grazern. Es steht 1:1 und jetzt wird es für Sturm sehr schwer.

     85

    Fünf Minuten noch. Die Zeit wird knapp. Rechts bricht ein russischer Flügelspieler durch und versucht den Querpass. Ohne Erfolg.

     83

    Kazan macht das geschickt. Provoziert Fouls und lässt dann die Zeit laufen. Sturm wirkt da zu kopflos.

     81

    Wechsel Sturm Graz

    Kienast kommt für Dobras.

     80

    Zehn Minuten bleiben hier Sturm Graz noch. Derzeit deutet aber wenig auf den wichtigen zweiten Torerfolg hin.

     77

    Plötzlich greifen die Spieler von Rubin Kazan mehr an. Das bringt Sturm Graz Raum für Konter. Aber alles bleibt im überschaubaren Rahmen.

     75

    Genug Zeit würde Sturm Graz noch bleiben. Aber es entwickelt sich eine ganz offene Partie. Kazan steckt nicht auf und auch Sturm wittert die Chance.

     73

    Kazan drückt über rechts. Dobras wirft sich in den Querpass. Eckball für Kazan. Der bringt aber nichts ein.

     71

    Jetzt ist der Offensivgeist der Grazer gefragt. Schaffen es die Blackies doch noch das Hinspiel-Ergebnis zu drehen? Was macht nun Kazan?

     69

    Toooooor für Sturm! Es steht 1:0!

    Eckball von Schick. Kazan kann sich nicht befreien und Tadic drückt im Geplänkel den Ball über die Linie. 1:0 für Sturm Graz!

     68

    Jetzt ist die Luft bei Sturm Graz scheinbar gänzlich draußen. Ein Angriff über die rechte Flanke bringt nichts ein. Nur leere Kilometer.

     66

    Freistoßhammer von Ozdoev. Guter scharfer Ball aber dieser geht über die Latte. Jetzt macht Kazan Druck.

     65

    Topchance für Kazan

    Sturm kann sich von einer Flanke von rechts nur schwer befreien. Volleyschuss von Kuzmin aber Esser fängt den zu zentral angetragenen Ball.

     63

    Weiterhin zahlreiche Fouls auf beiden Seiten. So wird nur schwer ein Spielfluss zustande kommen.

     61

    Nach dem Eckball kommt eine Flanke von rechts auf Lemos. Dessen Kopfball geht am Tor vorbei.

     61

    Wechsel Kazan

    Dyadyun geht und es kommt Kannunikov.

     60

    Kazan mit dem Angriff über rechts. Gerade kann Dobras noch den Querpass verhindern. Eckball für die Russen. Zuvor wechselt Kazan.

     58

    Edomwonyi mit einem Solo. Er dribbelt über das halbe Feld und zieht dann halblinks ab. Auch dieser Schuss zieht in Richtung Wolken.

     56

    Foul an Offenbacher. Freistoß für Sturm Graz. Die Hereingabe ist aber zu schwach. Sofort der Konter der Russen. Aber auch die haben Probleme beim Abschluss.

     54

    Wieder ein Kracher von Kamavuaka. Er bekommt den Ball vor dem Strafraum, kurzes Dribbling und dann der Weitschuss. Weit am Tor vorbei.

     52

    Esser klärt vor dem freien Gökdeniz. Ein Pass in die Tiefe wird vom Keeper mit einem Abschlag bereinigt.

     50

    Sturm ist nicht so elanvoll aus den Kabinen gekommen wie zu Beginn der Ersten Halbzeit. Aber auch der Gegner scheint sich noch etwas auszuruhen. Es passiert wenig am Spielfeld.

     48

    Zur Erinnerung. Ein 1:0-Sieg von Sturm würde heute aufgrund der Auswärtstorregel nicht reichen. Die Grazer müssten schon zwei Tore erzielen.

     46

    Wechsel bei Sturm

    Schmerböck bleibt in der Pause draußen. Für ihn spielt Edomwonyi.

     46

    Beginn Zweite Halbzeit

    Es geht weiter für Sturm Graz.

     45

    Halbzeit

    Sturm Graz tut sich schwer gegen die gut gestaffelte Abwehr von Rubin Kazan. Immer wieder baut man gute Aktionen auf aber im Strafraum passiert dann zu wenig. Das müsste sich in Hälfte 2 ändern.

     45

    Wechsel Sturm Graz

    Lykogiannis geht raus, für ihn kommt Ehrenreich.

     44

    Kurz vor der Pause bleibt das Bild unverändert. Sturm ist bemüht aber Kazan hält dagegen.

     42

    Fast jede Aktion der Russen läuft über rechts. Dort sehen die Spieler von Kazan Möglichkeiten für eine Torchance. Jedoch beim Eckball agiert Kazan sehr durchsichtig.

     40

    Kamavuaka! Er stürmt aufs Tor zu und zieht unter Bedrängnis vor dem Strafraum ab. Weit über das Tor.

     38

    Schwache Flanke von Offenbacher. Völlig frei muss er nur noch den Ball zur Mitte heben aber sein Pass geht praktisch in die Wolken.

     36

    Kazan wird jetzt gut entschärft. Die schnellen Gegenangriffe der Russen werden früh unterbunden. Jedoch vorne klappt es bei den Grazern noch nicht nach Wunsch.

     34

    Kurzes Powerplay der Grazer. Schuss von Kamavuaka. Der wird abgeblockt. Von rechts kommt Schick aber sein Pass geht ins Leere.

     32

    Jetzt Eckball für Rubin Kazan. In der Mitte schraubt sich ein Stürmer hoch aber erwischt den Ball nicht richtig.

     30

    Eckball für Sturm durch Schick. Sofort köpfen die Russen den Ball weg. Kurzes Geplänkel im Hausherren-Strafraum aber dann ist der Spuk vorbei. Spendlhofer verpasst den Ball.

     28

    Zu viele Fehler auf beiden Seiten. Dazu noch diverse Härteeinlagen. Ein geordneter Spielfluss ist nicht zu erkennen.

     26

    Sturm hat jetzt öfter das Spielgerät und versucht sich immer mehr vorne fest zu setzen. Der Gegner heute ist sicherlich schlagbar. Vielleicht können die Blackies das Hinspiel-Ergebnis doch noch drehen?

     24

    Aber Sturm Graz baut auf die bewährte Taktik. Guter Aufbau von hinten und dann schnlles Umschalten in die Offensive. In so manchen Aktionen hat das bisher gut geklappt.

     22

    Das kann gefährlich werden. Kazan zeigt oft ideale Seitenwechsel und verschiebt die Offensive sehr gut. Das verwirrt die Grazer Hintermannschaft zusehends.

     20

    An die Stange!

    Die Partie wird nun schneller. Offenbacher mit der Chance auf die Führung. Feiner Schuss aus vollem Lauf aber der Ball springt an die Stange.

     18

    Chance für Kazan

    Fast die Führung für Kazan! Weite Flanke von rechts in den Strafraum. Die Sturm-Defensive zögert etwas und so köpft Gökdeniz den Ball aufs Tor. Knapp rollt die Kugel vorbei.

     17

    Die Russen kombinieren jetzt sehr gut. Trotzdem hält die zuletzt etwas löchrige Abwehr der Grazer noch gut. Selbst ein gefährlicher Querpass der Hausherren wird sicher geklärt.

     15

    Chance Sturm Graz

    Dann ist es Thorsten Schick! Er tankt sich rechts durch und visiert die lange Ecke an. Knapp geht der Ball am Tor vorbei.

     14

    Angriff der Grazer über rechts. Sofort der Querpass an die Strafraumgrenze und dort versucht Dobras die Direktabnahme. Schade, er haut in das Gras.

     12

    Viele Zweikämpfe zu Beginn der Partie. Es zeichnet sich eine Härtepartie ab, schließlich will Kazan hier den Vorsprung halten und Sturm diesen umdrehen.

     10

    Wichtig für Sturm wird heute die Defensive sein. Kazan sollte man nicht durch eigene Fehler stark machen. Derzeit sind die Russen aber etwas besser unterwegs.

     9

    Die Hausherren sind verunsichert. Kamavuaka versucht es mit einem Fernschuss aber der geht knapp am Tor vorbei.

     7

    Weiterhin die Blackies im Angriff. Guter Aufbau aber vorne passt dann noch zu wenig zusammen. Gefährlich sind dann meist die Konter der Russen.

     6

    Die Mannschaft von Franco Foda beginnt hier mit viel Elan. Man will gleich zu Beginn zeigen, dass man sich nicht aufgegeben hat. Ein erster Freistoß der Hausherren wird von Esser mit den Fäusten geklärt.

     4

    Erste Abtastversuche im Spiel. Sturm Graz wartet noch ab während Rubin Kazan hier den Ball beginnt zu verteilen.

     2

    Ein erster Angriff der Grazer wird abgeblockt, sofort zieht Kazan einen Konter auf, wobei ein Solo eines Russen gut geklärt wurde.

     1

    Anpfiff

    Es geht los in Kazan. Der Ball rollt.

     17:55

    Die Spieler kommen bereits auf das Feld. Schön langsam macht man sich bereit für die bevorstehende Partie.

     17:50

    In zehn Minuten beginnt die Partie zwischen Rubin Kazan und Sturm Graz. Die Steirer müssen ein 2:3 aus dem Hinspiel aufholen, um hier vielleicht noch den Aufstieg zu schaffen.

     17:40

    Sascha Horvath, Anel Hadzic und Christian Klem fehlen heute. Genauso wie der gesperrte Donis Avdijaj. Christian Gratzei und Marko Stankovic sowie der unter Foda keine Rolle spielende Naim Scharifi sind nicht mit an Bord.

     17:30

    Ein "Vorbild" könnte nun ausgerechnet Ligarivale der SK Rapid sein, der wenige Stunden zuvor nach einem erfolgreichen Gastspiel bei Ajax (3:2) aus Amsterdam zurückgekehrt war. Der Erfolg wurde natürlich auch im Sturm-Lager registriert: "Rapid hat sehr viel Selbstvertrauen, hat wenig zugelassen, selbst immer wieder Nadelstiche gesetzt und hat dieses Spiel auch verdient gewonnen", so Foda.

     17:16

    Aufstellung Sturm Graz

    Esser(GK), Lykogiannis, Madl(C), Potzmann, Spendlhofer, Kamavuaka, Offenbacher, Dobras, Schick, Tadić, Schmerböck.

     17:13

    Aufstellung Kazan

    Ryzhikov(GK), Kuzmin(C), Lemos, Kverkvelia, Kambolov, Nabiullin, Ozdoev, Gökdeniz Karadeniz, Portnyagin, Dyadyun, Georgiev.

     17:00

    Allzu viele Parallelen ziehen wollte der deutsche Coach aber nicht. "Wir haben eine andere Ausgangssituation. Wir haben 2:3 verloren, müssen zwei Tore erzielen", weiß Foda, der anfangs "nicht auf Teufel komm raus nach vorne spielen" lassen will.

     16:43

    Auch für Rubin Kasan verlief die Generalprobe in der heimischen Meisterschaft nicht nach Wunsch. Beim 0:1 gegen Spartak Moskau bezogen die Russen die dritte Niederlage im dritten Spiel. Im knapp über 30.000 Zuschauer fassenden Zentralstadion von Kasan sollen die Grazer - 120 Fans machten die Reise mit - auch deshalb nur von knapp 8.000-10.000 Heimfans erwartet werden.

     16:26

    Von einem verpatzten Saisonstart wollte Foda trotz gestiegener Erwartungshaltung im Sturm-Umfeld aber nicht sprechen: "Ich habe immer davor gewarnt, Grödig und Admira zu unterschätzen. Die Liga ist sehr ausgeglichen."

     16:15

    Dieses Ergebnis würde am Donnerstag allerdings nicht für den Aufstieg reichen. "Es war immer ein gutes Omen, zuerst daheim zu spielen und dann auswärts. Dann hat es meistens funktioniert", meinte Präsident Jauk, der im Falle eines Aufstieges eine Pilgerreise in den Wallfahrtsort Mariazell unternehmen will.

     16:02

    Für Sturm geht es beim Gastspiel in der zu Russland gehörenden autonomen Republik Tatarstan nicht nur um den Aufstieg, sondern auch um den ersten Auswärtssieg seit knapp vier Jahren auf internationalem Parkett. Der letzte Sieg in der Fremde datiert vom September 2011, damals rangen die Grazer - unter Franco Foda - AEK Athen mit 2:1 nieder.

     15:56

    Herzlich willkommen

    Sturm Graz gastiert heute in Kazan und muss einen 2:3-Rückstand aufholen. Keine leichte Aufgabe für die Blackies.