Suarez entschuldigt sich für Rassismus-Sager

"Nicht abwertend"

Suarez entschuldigt sich für Rassismus-Sager

Eine persönliche Enschuldigung bei Patrice Evra (ManU) blieb aber aus.

Der vom englischen Fußballverband (FA) für acht Spiele gesperrte Liverpool-Stürmer Luis Suarez hat sich für seine rassistischen Äußerungen öffentlich entschuldigt. "Ich habe zugegeben, dass ich ein spanisches Wort einmal verwendet habe. Ich meinte dies nicht abwertend, und wenn sich jemand angegriffen fühlt, tut es mir leid", wurde der Uruguayer am Donnerstag in mehreren englischen Zeitungen zitiert. Eine persönliche Entschuldigung bei Patrice Evra von Manchester United blieb allerdings aus.

Suarez soll den dunkelhäutigen Franzosen beim 1:1 im Oktober gemäß einem insgesamt 115-seitigen FA-Bericht als "Negro" (spanisch: Schwarzer) bezeichnet haben. Erst Dienstag wurde bestätigt, dass Liverpool keinen Einspruch gegen die Sperre einlegt. Der 24-jährige Teamspieler erklärte nun, die Sanktion "mit der Resignation von jemandem, der nichts getan hat" abzusitzen. Suarez bekräftigte weiters erneut, dass die besagte Äußerung in Uruguay als nicht diskriminierend gelten würde.