(c) GEPA

Italien

Tifosi nach Mord an Polizist in Catania verhaftet

Der Polizist starb bei den schweren Randalen im Februar 2007 in Catania. Unterdessen präsentiert der Verein einen neuen, altbekannten Trainer.

Ein italienischer Fußball-Fan ist in der sizilianischen Stadt Catania wegen Mordes festgenommen worden. Der Verdächtige soll bei den schweren Krawallen am Rande des Derbys Catania - Palermo am 2. Februar 2007 den italienischen Polizisten Filippo Raciti getötet haben. Die Identität des volljährigen Mannes wurde nicht bekanntgegeben. Laut Angaben der Polizei in Catania ist der Mann nicht vorbestraft und kein Mitglied einer organisierten Ultras-Gruppe.

Wegen des Mordes an Raciti war im vergangenen Jahr bereits der Catania-Fan Antonino Filippo Speziale festgenommen worden. Speziale war bei seiner Verhaftung noch minderjährig, er wurde nun vorerst wegen Beteiligung an Verwüstungen und Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Rechenschaft gezogen. Der Mordfall wird gesondert verhandelt.

Anwalt bestreitet Mord
Der Rechtsanwalt Speziales bestreitet, dass sein Mandant Racitis Mörder sei, er habe sich lediglich an den Krawallen in Catania beteiligt. Speziales Vater hatte in den vergangenen Monaten mehrmals gegen die Untersuchungshaft für seinen Sohn protestiert. Die Ermittler behaupten dagegen, Speziale als jenes Mitglied der Fangruppe identifiziert zu haben, das Raciti mit einem Waschbecken getroffen hatte.

Dieses war von den Toilettenanlagen der Nord-Kurve des Angelo-Massimino-Stadions von Catania herausgerissen worden. Wegen der Ausschreitungen in Catania waren im Februar 2007 insgesamt 41 Personen festgenommen worden, darunter 15 Minderjährige. Nach Racitis Ermordung hatte das italienische Parlament ein strenges Anti-Gewalt-Gesetz verabschiedet.

Walter Zenga übernimmt Trainerposten in Catania
Der Serie-A-Fußballligist Catania Calcio hat den italienischen Ex-Internationalen Walter Zenga als neuen Trainer verpflichtet. Dies bestätigte der Club am Montag. Der 47-jährige hat bereits am Dienstag sein erstes Training in Catania geleitet. Zenga ersetzt den zurückgetretenen Coach Silvio Baldini, der nach der 1:2-Heimniederlage von Catania gegen Torino am Sonntag seinen Hut nehmen musste.

Catania liegt in der Tabelle an der 16. Stelle, punktegleich mit Cagliari, das den 18. und ersten Abstiegsrang einnimmt. Zenga war dreifacher Welttorhüter und hat 1990 mit Italien WM-Bronze geholt. In seiner Trainerlaufbahn coachte er bereits Roter Stern Belgrad sowie die drei rumänischen Hauptstadtclubs National, Steaua und Dinamo Bukarest.