ivanschitz_bremen

Champions League

Unentschieden zwischen Ivanschitz und Prödl

Artikel teilen

Während Prödl bei Werder Bremen durchspielte, kam Ivanschitz bei Panathinakois in der zweiten Hälfte. Man trennte sich brüderlich 2:2

Das Österreicher-Duell Andreas Ivanschitz - Sebastian Prödl ist in der dritten Runde der Fußball-Champions-League am Mittwochabend mit einem 2:2-Unentschieden zu Ende gegangen. Während Prödl bei Werder Bremen als rechter Außenverteidiger in der Anfangsformation stand, wurde ÖFB-Teamkapitän Ivanschitz bei Panathinaikos Athen vor 60.000 Zuschauern im Athener Olympiastadion erst zur Pause eingewechselt. Für die Deutschen endete damit auch die dritte Partie in der Königsklasse mit einem Remis, für die Griechen war es der erste Punktgewinn. Der FC Barcelona (beim FC Basel 5:0) hält als einziges Team beim Punktemaximum.

Laserpointer sorgen für Beinahe-Abbruch
In der Anfangsphase stand die Partie kurz vor dem Abbruch, da Fans Werder-Goalie Christian Vander mit einem Laserpointer mehrere Male behindert hatten. Die Situation konnte danach aber in den Griff bekommen werden, und so stand das Sportliche im Vordergrund. Die Griechen waren tonangebend, die Bremer standen stark unter Druck. Der für den verletzten Wiese spielende Werder-Ersatzgoalie Vander musste sich bei zwei Schüssen von Karagounis (19./26.) auszeichnen.

Entgegen dem Spielverlauf durften aber die Bremer - allerdings über ein irreguläres Tor - jubeln: Nach einem Özil-Freistoß stoppte sich Mertesacker den Ball mit der Hand herunter und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 (29.). Die Griechen kamen aber schnell zum Ausgleich: Mertesacker war in der Mitte nicht nah genug bei Vangelios Mantzios, der über Vander hinweg nach einer Gabriel-Flanke einköpfelte (36.). Kurz vor der Pause zeichnete sich Pana-Goalie Tzorvas bei einem Diego-Schuss aus (43.). Bremen-Coach Thomas Schaaf war bereits nach 27 Minuten zum Wechseln gezwungen, da Stürmer Pizarro wegen einer Muskelverhärtung vom Platz musste.

Gefährlichere Griechen
Nach dem Seitenwechsel konnte abermals Tzorvas einen Almeida-Kopfball (49.) parieren, damit hatte der deutsche Vizemeister aber sein Pulver zunächstverschossen. Die Griechen hatten mehr vom Spiel und waren auch gefährlicher. Nach einem Vintra-Schuss rettete Özil zwar noch auf der Linie, den darauffolgenden Kopfball setzte aber Mantzios vom 16er über Goalie Vander hinweg zum 2:1 in die Maschen (68.). Es war bereits der 26. Gegentreffer für die Bremer im 13. Pflichtspiel. Ivanschitz und Co. hatten in der Folge bei einem Salpingidis-Lattenschuss (73.) Pech.

Und während die Griechen die Vorentscheidung ausließen, schlugen die Bremer eiskalt zu. Nach einer Boenisch-Flanke sorgte Hugo Almeida per Kopf für den 2:2-Endstand (83.). Prödl und Ivanschitz boten vor den Augen von ÖFB-Teamchef-Assistent Andreas Herzog in einer insgesamt schwachen Partie unauffällige Leistungen. Martin Harnik stand aufgrund seiner Knöchelverletzung einmal mehr nicht im Bremer Kader. Für die Deutschen war es das dritte Remis nach dem 0:0 gegen Famagusta und 1:1 in Mailand.

In der zweiten Gruppe-B-Partie setzte sich Inter Mailand erwartungsgemäß gegen Rapid-Bezwinger Anorthosis Famgusta durch. Der wiedererstarkte Brasilianer Adriano sorgte kurz vor der Pause (44.) für die Entscheidung zugunsten der Italiener (7 Punkte), die weiter vor den Zyprioten (4) an der Spitze liegen.

Barca-Gala
Eine Galavostellung lieferte der FC Barcelona im St.-Jakobs-Park gegen den FC Basel ab. Lionel Messi (4.) Sergi Busquets (15.), der überragende Jungstar Bojan Krkic (22., 46.) sowie Xavi Hernandez (48.) machten den 5:0-Kanter-Auswärtssieg gegen das punktlose Gruppe-C-Schlusslicht perfekt. Der Vorsprung der Spanier (9) auf Verfolger Sporting LIssabon (6) beträgt nach wie vor drei Punkte, da die Portugiesen aufgrund eines späten Liedson-Treffers (76.) bei Schachtjar Donezk (3) mit 1:0 gewannen.

Liverpool und Athletico auf Aufstiegskurs
In der Gruppe D sind nach dem 1:1 im direkten Duell nach wie vor Liverpool und Atletico Madrid auf Aufstiegskurs (beide 7). Robbie Keane hatte die Reds bereits in der 14. Minute - allerdings aus Abseitsposition - in Führung geschossen, Simao (83.) gelang aber in der Schlussphase noch der verdiente Ausgleich. Im Duell zweier punktloser Teams hatte der PSV Eindhoven (3) dank eines Doppelpacks von Danny Koevermans (71./85.) gegen Olympique Marseille (0) das bessere Ende.

Chelsea ungeschlagen
In der Gruppe A ist wie erwartet Englands Vizemeister Chelsea das Maß aller Dinge. Die Truppe von Luiz Felipe Scolari durfte sich dank Kapitän John Terry (77.) gegen die enttäuschende AS Roma über einen knappen 1:0-Heimsieg an der Stamford Bridge freuen. Die Engländer führen mit sieben Zählern weiterhin vor dem Überraschungsteam CFR Cluj (4), das allerdings im Kampf um den Aufstieg - mit einer 0:1-Auswärtsniederlage bei Girondins Bordeaux (54./Eigentor Cadu) - einen Dämpfer hinnehmen musste. Die Franzosen halten damit genauso wie die Römer bei drei Punkten.

Nur 17 Tore
Nach den sensationellen 36 Treffern am Dienstag fielen in den Mittwochspielen nur 17 Tore (Gesamt: 53). Der Champions-League-Torrekord für eine Runde in der Gruppenphase (vom ersten Durchgang der Saison 2000/2001 mit 63 Treffern) blieb damit unangetastet.

Nächste Seite: Alle Ergebnisse und Tabellen

Gruppe A
Girondins Bordeaux - CFR Cluj 1:0 (0:0)
Bordeaux, Stade Chaban-Delmas, 26.213
Tor: Cadu (54./Eigentor)
Gelb-Rote Karte: Trica (89./Cluj)

Chelsea FC - AS Roma 1:0 (0:0)
London, Stamford Bridge, 41.002
Tor: Terry (77.)

Tabelle
1. FC Chelsea 3 2 1 0 5:0 7
2. CFR Cluj 3 1 1 1 2:2 4
3. AS Roma 3 1 0 2 4:4 3
4. Girondins Bordeaux 3 1 0 2 2:7 3

Gruppe B
Panathinaikos Athen - Werder Bremen 2:2 (1:1)
Athen, Spiridon-Louis-Stadion, 58.000
Tore: Mantzios (36.,68.) bzw. Mertesacker (29.), Almeida (83.)
Bei Werder spielte Prödl von Beginn und sah in der 35. Minute Gelb, Harnik stand wegen einer Verletzung nicht im Kader. Bei Panathinaikos wurde Ivanschitz in der Pause eingewechselt.

Inter Mailand - Anorthosis Famgusta 1:0 (1:0)
Mailand, Stadio Giuseppe Meazza, 25.000
Tor: Adriano (44.)

Tabelle
1. Inter Mailand 3 2 1 0 4:1 7
2. Anorthosis Famagusta 3 1 1 1 3:2 4
3. Werder Bremen 3 0 3 0 3:3 3
4. Panathinaikos Athen 3 0 1 2 3:7 1

Gruppe C
FC Basel - FC Barcelona 0:5 (0:3)
Basel, St.-Jakob-Park, 37.500 (ausverkauft)
Tore: Messi (4.), Busquets (15.), Krkic (22., 46.), Xavi (48.)

Schachtjor Donezk - Sporting Lissabon 0:1 (0:0)
Donezk, Olympia-Stadion, 25.000
Tor: Liedson (76.)

Tabelle
1. FC Barcelona 3 3 0 0 10:2 9
2. Sporting Lissabon 3 2 0 1 4:3 6
3. Schachtjor Donezk 3 1 0 2 3:4 3
4. FC Basel 3 0 0 3 1:9 0

Gruppe D
PSV Eindhoven - Olympique Marseille 2:0 (0:0)
Eindhoven, Philips-Stadion, 29.000
Tore: Koevermans (71.,85.)

Atletico Madrid - Liverpool FC 1:1 (0:1)
Madrid, Vicente-Calderon-Stadion, 54.800
Tore: Simao (83.) bzw. Robbie Keane (14).

Tabelle
1. Atletico Madrid 3 2 1 0 6:2 7
2. FC Liverpool 3 2 1 0 6:3 7
3. PSV Eindhoven 3 1 0 2 3:6 3
4. Olympique Marseille 3 0 0 3 2:6 0

OE24 Logo