Werder sauer auf Arnautovic

Nach Schiri-Attake

Werder sauer auf Arnautovic

Bad Boy sorgt mit Blitz-Rot gegen den HSV in Bremen für riesigen Wirbel.

Innerhalb von nur 13 Sekunden kassierte unser Teamkicker erst Gelb, dann Gelb-Rot – und das in Minute 91, nachdem er zuvor eingewechselt wurde. Was war passiert?

Attacke auf Schiri?
Arnautovic rammt HSV-Kapitän Westermann weg. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zeigt Gelb. Marko steht neben Kinhöfer und deutet an, gegen den Ball zu treten, zieht seinen Fuß aber zurück, spuckt stattdessen demonstrativ auf den Rasen. Der Schiri interpretiert die Szene als Abschussversuch, zeigt Gelb-Rot! Arnautovic schlägt die Hände über den Kopf zusammen, kann’s nicht glauben. Seine Bremen-Kollegen schon. Sie sind stinksauer auf den Problem-Ösi!

Spieler stinksauer
„Wir können uns nicht beschweren. Wenn man die Szenen sieht, kann man den Schiedsrichter verstehen“, sagt Aaron Hunt. Wenig Verständnis zeigt auch Sebastian Mielitz: „Man muss seine Gefühlte unter Kontrolle haben“, mahnt der Keeper.

Geldstrafe
Und Trainer Thomas Schaaf hat längst die Nase voll: „Das war unnötig“, sagt er. Nun droht Arnautovic neben der Sperre eine ordentliche Geldstrafe. Markos Versuch, sich zu rechtfertigen: „Ich habe ihn nicht getroffen, ich habe ja nicht mal geschossen. Ich habe doch nichts gemacht.“

Diashow: Kurioses Gelb-Rot für für Arnautovic

Kurioses Gelb-Rot für für Arnautovic

×