Van Gaal hat hohe Ziele

Bayern München

Wilde Spekulationen um van Gaal-Nachfolge

Planen die Bayern einen verrückten Coup mit Jogi Löw und Jupp Heynckes?

Jetzt wird es turbulent bei den Bayern! Zwar soll der angezählte Trainer Louis van Gaal (59) noch bis Sommer im Amt bleiben, doch schon jetzt läuft die Suche nach einem Nachfolger. Und die Spekulationen werden immer wilder. Plötzlich soll sogar Teamchef Jogi Löw (51 Jahre, Vertrag beim DFB bis 2012) ein heißer Kandidat sein. Verwegener Plan: Der frühere Austria- und Wacker-Trainer soll laut Bild nach der EM 2012 bei den Bayern einsteigen. Bis dahin soll ein anderer das Bayern-Schiff steuern …

„Opa“ Jupp Heynckes 
ist plötzlich Mitfavorit
Oldie Jupp Heynckes (65) hat scheinbar gute Karten als Übergangskandidat (bis 2012). Der Leverkusen-Coach ist der beste Freund von Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Heynckes kennt die Bayern in- und auswendig: Von 1987 bis 1991 trainierte er den deutschen Rekordmeister, 2009 sprang er kurzfristig als Feuerwehrmann und Klinsmann-Nachfolger ein.

Pikant: Heynckes zögert mit seiner Vertragsverlängerung in Leverkusen. Seit Wochen lässt er Bayer zappeln. Und plötzlich gilt er als Mitfavorit auf die Nachfolge von Van Gaal (59).

Heynckes’ Lieblingsspieler Vidal ist an der Angel
Dazu passt auch, dass die Bayern ein Auge auf Leverkusens Chilenen Arturo Vidal (23) geworfen haben. Der hoch talentierte Mittelfeld-Abräumer gilt als absoluter Lieblingsspieler von Heynckes.
Derweil blicken viele Bayern-Fans gespannt auf das Projekt mit dem „Bin bald weg“-Trainer Van Gaal. Der Holländer soll in den verbleibenden neun Runden retten, was zu retten ist. Oberste Mission: ein Platz unter den Top Drei (Champions League).

Zusätzlich Hoffnung macht der „Strohhalm“ CL-Finale. Holen die Bayern am 28. Mai den Titel, wären sie für die kommende Königsklassen-Saison automatisch qualifiziert …

Rückspiel gegen Inter 
wird zur Schlüsselpartie
Insider munkeln: Sollte Van Gaal in der kommenden Woche gegen Inter aus der Champions League fliegen (Hinspiel 1:0 auswärts), muss er sofort gehen. Dann würde wohl Assistent Hermann Gerland für die restlichen acht Bundesliga-Runden einspringen.

Laut Bild ist das Verhältnis zwischen Van Gaal und seinen Führungsspielern total desolat. Bereits im Winter war Kapitän Mark van Bommel vorm „Tulpen-General“ zum AC Milan geflüchtet. Es brodelt bei Bayern …