Stephane Peterhansel

Argentinien

Dakar-Rallye: Peterhansel bleibt vorne

Rekordsieger Stephane Peterhansel hat Führungsposition behauptet.

Der Franzose musste sich am Donnerstag auf der fünften Etappe in den Dünen von Fiambala in Argentinien allerdings mit dem dritten Platz begnügen. Schnellster auf dem 177 Kilometer langen Teilstück war sein polnischer Teamkollege Krzysztof Holowczyc vom X-raid-Team. Auf Rang zwei mit 1:01 Minuten Rückstand fuhr der amerikanische Hummer-Pilot Robby Gordon. Peterhansel war in seinem Mini 3:52 Minuten langsamer als der Tagessieger.

In der Gesamtwertung hat der neunmalige Dakar-Gewinner nun 4:18 Vorsprung auf den zweitplatzierten Holowczyc. Einen Rückschlag musste Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah aus Katar hinnehmen. Wegen Kühlerproblemen an seinem Hummer kam er erst mit knapp 24 Minuten Rückstand auf die Bestzeit ins Ziel.

In der Motorrad-Wertung holte sich der Franzose Cyril Despres mit 1:41 Minuten Vorsprung den Sieg und baute damit seinen Führung in der Gesamtwertung auf seinen spanischen Verfolger Marc Coma (+9:51 Minuten), der Zweiter wurde, aus. Österreichs einziger Teilnehmer Ferdinand Kreidl belegte den 80. Rang (+2:16:25 Stunden) und ist Gesamt-89. (+9:19:40).