MotoGP: Jet-Pack-Pilot in Spielberg abgestürzt

Nicht schwer verletzt

MotoGP: Jet-Pack-Pilot in Spielberg abgestürzt

Der Stuntman musste zur Beobachtung ins Krankenhaus. Alle Shows wurden abgesagt.

Ein Jet-Pack-Pilot, der im Rahmenprogramm des MotoGP in Spielberg hätte auftreten sollen, ist am Samstag bei einem Trainingsflug abgestürzt. Polizeisprecher Leo Josefus bestätigte auf APA-Anfrage einen entsprechenden Online-Bericht der "Kleinen Zeitung". Der Australier dürfte keine schweren Verletzungen erlitten haben, bleibt aber trotzdem über Nacht im Landeskrankenhaus Judenburg.

Laut Josefus sei es bei einem Kalibrierungsflug zu einem technischen Defekt gekommen. Der Stuntman war aus zwei Metern Höhe zu Boden gestürzt. Nach der Erstversorgung wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Dort konnten keine gröberen Verletzungen festgestellt werden. Zur Beobachtung bleibt er aber eine Nacht im Spital.

Allerdings muss er seine geplante Show am Sonntag vor dem MotoGP-Rennen und alle sonstigen Flüge am Wochenende absagen.