Eklat: Ricciardo rastet im Training aus

Abu-Dhabi-GP

Eklat: Ricciardo rastet im Training aus

Australier ist auch beim Saison-Finale in Abu Dhabi voll motiviert.

Es bahnt sich ein letzter heißer Zweikampf an: Lewis Hamilton erzielte im Training für den Grand Prix von Abu Dhabi mit 1:37,877 Minuten die Tagesbestzeit. Er stellte damit zugleich einen Streckenrekord auf.

Nur knapp hinter dem Weltmeister klassierte sich sein Erzrivale im Ferrari. Sebastian Vettel lag am Ende 0,149 Sekunden hinter dem Briten. Dritter wurde Daniel Ricciardo (+0,303 Sek.) im Red Bull - er sorgte für einen Eklat.

Als er auf einer schnellen Runde war und in die letzte Kurve einbiegen wollte, fuhr ihm plötzlich Romain Grosjean vor die Nase. Ricciardo reagierte erbost und zeigte ihm für einige Sekunden auf der Start-Ziel-Geraden den Mittelfinger.

Ob der französische Haas-Pilot dessen Pöbel-Geste im Rückspiegel sehen konnte, ist unwahrscheinlich. Die TV-Kameras haben sie jedenfalls eingefangen. Von einem gemütlichen Ausklang der Saison möchte Ricciardo offenbar nichts wissen.