Erster Rückzug: Formel E statt Formel 1

Bestätigt

Erster Rückzug: Formel E statt Formel 1

Unternehmen zieht sich nach Jahren aus der Formel 1 zurück.

Wird die Formel E für die Motorsport-Königsklasse zur Konkurrenz? Gut möglich. Ein langjähriger Sponsor zieht sich jedenfalls aus der Formel 1 zurück und engagiert sich künftig in der umweltfreundlicheren Elektro-Serie.

Mode-Gigant Hugo Boss verkündete am Freitag diese Entscheidung. Der Grund: "Die Formel E ist innovativer und nachhaltiger", sagt der Vorstandsvorsitzende Mark Langer im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus.

Er betont, dass Geld keine Rolle spielt: "Der Antrieb, die Rennen in den Großstädten, das gefällt einem jüngeren Publikum und eröffnet neue Möglichkeiten. Nach so vielen Jahren in der Formel 1, eigentlich seit Jochen Mass in den Siebzigern, haben wir uns Gedanken darüber gemacht, what’s the next thing? Was kommt als Nächstes?"

Warnschuss für die Formel 1?

Für Hugo Boss ist die Zukunft offenbar die Formel E. Ein Warnschuss für den "großen Bruder"? Sorgen um das traditionsreiche PS-Spektakel müssen sich die treuen Fans keine machen. Der Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzende Niki Lauda betonte etwa nach dem DTM-Ausstieg der Silberpfeile: "Die Formel 1 ist unser Rennsport. Ein Ausstieg ist überhaupt kein Thema."