Red-Bull-Berater Helmut Marko

Wirbel um Jungstar

Marko ätzt wegen Russell

Artikel teilen

Helmut Marko macht Supertalent George Russell ein Red-Bull-Cockpit schmackhaft.  

Marko lässt mit einer Aussage im Interview mit motorsport-total. com aufhorchen. "Russell ist mit den Leistungen, die er bei Williams jetzt zeigt, sicher eine Überlegung wert", sagt der Red-Bull-Motorsportchef und meint, dass der 23-jährige Brite bei Red Bull schon für das Top-Team fahren würde. Russell hingegen muss weiterhin im Mercedes-Kundenteam Williams hinterherfahren, während Valtteri Bottas im zweiten Mercedes nicht annähernd an die Leistungen von Serien-Weltmeister Lewis Hamilton herankommt. Wie die meisten Insider geht Marko davon aus, dass Russell 2022 zu Mercedes wechselt und mit Hamilton (Vertrag bis 2023) das neue Dream-Team bildet.

Marko ist skeptisch. Deswegen macht sich auch Marko keine zu großen Hoffnungen auf eine baldige Russell-Verpflichtung: "Das ist sowas von utopisch. Wenn Mercedes den gehen lassen würde, das wäre ein derartiger Fauxpas, dass ich mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen kann."

Russell interessiert. Jetzt meldete sich auch Russell zur Causa. Er betonte seine Loaylität zu Mercedes, zu einem Gespräch mit Red Bull würde er aber "nicht nein" sagen: "Du weißt nie, was in Zukunft passiert."  

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo