Williams

Rennstall will sportlich weiter oben angreifen

Williams präsentierte neuen WM-Boliden FW44

Artikel teilen

Der britische Formel-1-Rennstall Williams hat am Dienstag seinen neuen Rennboliden für die anstehende WM-Saison vorgestellt.

 Mit dem blau lackierten und mit roten Akzenten versehenen FW44 will das Team um die Piloten Nicholas Latifi und Alexander Albon an die Leistungen im vergangenen Jahr anknüpfen, als Williams sechs Top-10-Platzierungen inklusive eines zweiten Platzes in Belgien für den zu Mercedes abgewanderten George Russell erzielte.

"In der vergangenen Saison waren wir begeistert und stolz darauf, als Team so starke Fortschritte gemacht zu haben, mit einer Reihe wohlverdienter Punkte und einem Podestplatz", sagte Teamchef Jost Capito bei der Präsentation. "Mit Blick nach vorne wollen wir an diesen Erfolg anknüpfen. Der FW44 verkörpert perfekt diese Ambitionen, an die Spitze des Starterfelds zurückzukehren." Der Williams-Bolide wurde nach den radikalen Regel-Änderungen der Formel 1 neu designt.

Williams wird zudem die Logos zu Ehren der verstorbenen brasilianischen Formel-1-Legende Ayrton Senna nicht mehr auf die Boliden geben. Damit solle eine neue Ära eingeläutet werden, hieß es zur Begründung. Senna war 1994 in seinem dritten Rennen als Williams-Fahrer in Imola tödlich verunglückt. Seit 1995 hatten die Rennautos jedes Jahr verschiedene Versionen des Senna-Logos getragen, vom Markenzeichen "S" bis hin zu Sondereditions-Stickern.

Williams gewann 1997 seine letzten Fahrer- (Jacques Villeneuve) und Konstrukteurs-WM-Titel.

OE24 Logo