Hamilton siegt bei Chaos-GP in Bahrain

Unfälle überschatten F1-Rennen

Hamilton siegt bei Chaos-GP in Bahrain

Lewis Hamilton hat sich den 11. Sieg in dieser Saison geschnappt. Das Rennen wird aber vom schrecklichen Grosjean-Unfall überschattet.

Lewis Hamilton hat einen chaotischen Formel-1-Grand-Prix von Bahrain gewonnen. Der siebenfache Weltmeister siegte am Sonntag in einem von zwei schweren Unfällen überschatteten Rennen vor den beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Alex Albon und feierte seinen 95. GP-Sieg. Nach dem 11. Triumph in dieser Saison kann der Brite noch den Saisonrekord von 13 Siegen egalisieren.
 
 
Der drittletzte WM-Lauf ging erst rund eineinhalb Stunden nach dem eigentlichen Beginn richtig los. Zunächst hatte es in der Startrunde einen schweren Feuer-Unfall von Romain Grosjean gegeben, bei dem sich das Auto des Franzosen mit über 200 km/h in eine Leitplanke bohrte, in zwei Teile zerrissen wurde und explosionsartig zu brennen begann. Grosjean entkam der Situation offenbar mit nur leichten Verbrennungen an Händen und Füßen. Nach dem Neustart überschlug sich der Kanadier Lance Stroll mit seinem Racing Point. Auch dabei blieb der Pilot glücklicherweise heil.
 
Für Hamilton war es der bereits vierte Sieg in Bahrain, zudem siegte er am Sonntag in der laufenden WM zum fünften Mal en suite. Auch der nächste Formel-1-GP wird in Bahrain gefahren, dann aber auf dem kurzen Außenkurs.