Kanada-GP endgültig gestorben

Ausgebremst

Kanada-GP endgültig gestorben

Montreals Bürgermeister steigt auch Ecclestone-Forderungen nicht ein. 2009 damit erstmals seit 50 Jahren kein Nordamerika-Grand-Prix.

Der Formel-1-Grand-Prix von Kanada ist Geschichte. Montreals Bürgermeister Gerald Tremblay erklärte, dass aufgrund "unangemessener Forderungen" von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone das Rennen in der Provinz Quebec nicht mehr zu retten sei. Laut Tremblay hatte Ecclestone eine Bankgarantie von 175 Millionen US-Dollar (138,1 Mio. Euro) für die kommenden fünf Jahre gefordert. Damit wird es im Jahr 2009 erstmals seit 50 Jahren keinen Grand Prix in Nordamerika geben.