McLaren

Formel 1

Kurios: McLaren-Drama wird zur Doku

Traditionsrennstall hat einen Deal mit Amazon Prime abgeschlossen.

"Die Radaufhängung hat das beste Rennen meiner Karriere zerstört", sagte Fernando Alonso nach seinem Ausfall beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne. Er ließ dem Frust freien Lauf: "Ich hatte noch nie so ein schlechtes Auto und war innerhalb der Top 10." McLaren, ein Traditionsrennstall, der jahrelang um Titel fuhr, steckt in der Krise.

+++ Unglaublich, aber wahr: Irre Leichen-Story erschüttert Ferrari +++

Bei den Testfahrten in Spanien erwies sich der Honda-Motor als Flop. Im Australien-Grand-Prix schlug bei Alonso der Material-Teufel zu, Kollege Stoffel Vandoorne war 13. und damit Letzter. Alonso weiß: "In Sachen Performance sind wir das Schlusslicht".

Es ist zu erwarten, dass die angekündigte Dokumentation zu einer Drama-Serie wird: McLaren nämlich verkündete am Mittwoch ein spezielles Film-Projekt. Internet-Gigant Amazon Prime begleitete schon Rookie Vondoorne während der Vorbereitung, erhielt zudem Einblicke in die Konzeption und den Bau des neuen Boliden.

"Intimster und ehrlichster Zugang"

"Bei McLaren wollen wir jedes Element der Formel 1 zelebrieren. Fans wollen mehr Zugang und mehr Hintergrundinformationen haben, diese Produktion wird ihnen den intimsten und ehrlichsten Zugang zu einem modernen Formel-1-Team geben, den sie je gesehen haben", verspricht McLaren-Boss Zak Brown.

Regisseur ist Manish Pandey, der bereits Drehbuchautor der Dokumentation "Senna" über den 1994 beim GP von Imola verstorbenen Ayrton Senna war. Ab Herbst soll der erste von mehreren Teil seines jüngsten Werkes veröffentlicht werden.