Lola zog F1-Bewerbung zurück

2010

Lola zog F1-Bewerbung zurück

Englischer Traditions-Rennstall steht nicht mehr als Ersatzteam zur Verfügung.

Der britische Traditions-Rennstall Lola hat seine Bewerbung für einen Startplatz in der kommenden Formel-1-Saison am Mittwoch zurückgezogen. Das gab das Team in einer Presseerklärung bekannt. Der Internationale Automobil-Verband FIA hatte Lola vergangene Woche in der vorläufigen Nennliste nicht berücksichtigt, den Rennstall aber gebeten, sich als Ersatzkandidat bereitzuhalten. Gleiches gilt auch für das österreichische Superfund-Projekt von Christian Baha und dem möglichen Teamchef Alexander Wurz.

Lola hätte wie Superfund die Chance gehabt, im Falle eines Austrittes von Ferrari und Co. aufgrund laufender Streitigkeiten nachzurücken. Die Engländer entschieden sich nun allerdings, diese Chance trotz "bedeutender Investitionen" nicht abzuwarten. Lola hatte sein bisher letztes von insgesamt 139 Formel-1-Rennen 1993 in Portugal bestritten. Angelockt von der Budgetgrenze für 2010 wollte das Team zurückkehren. Die FIA vergab die drei neuen Startplätze allerdings an Campos, Manor GP und das Projekt USF1.