Neuer Mosley-Brief an F1-Teams

Budgetstreit

Neuer Mosley-Brief an F1-Teams

FIA-Boss fordert F1-"Rebellen" zur Einsicht auf: "Freuen uns auf positive Antwort".

Kurz vor der Bekanntgabe der Formel-1-Teams für die Saison 2010 am Freitag hat Max Mosley die acht rebellierenden Teams in einem weiteren Brief aufgefordert, ihre Bedingungen für die Einschreibung fallen zu lassen. "Sobald wir die Liste der eingeschriebenen Teams haben, können wir unter Voraussetzung der einstimmigen Zustimmung die Regeln anpassen", schrieb der Präsident des Internationalen Automobil-Verbandes FIA.

Empfänger des Schreibens waren Ferrari, McLaren-Mercedes, BMW-Sauber, Renault, Toyota, Red Bull und Toro Rosso sowie Brawn GP. Williams und Force India hatten bereits zuvor aus der Teamvereinigung FOTA ausgeschert und dem FIA-Reglement für 2010 bedingungslos zugestimmt. "Wir freuen uns auf eine positive Antwort", erklärte Mosley, der am 12. Juni die 13 Teams für die WM 2010 benennen will. Einer der Kandidaten für den Neueinstieg ist auch das österreichische Team Superfund um den Ex-Piloten Alexander Wurz.