Panne: Lauda verliert Laureus-Award

Presse-Marathon

Panne: Lauda verliert Laureus-Award

Die Freude des Österreichers über seine Trophäe währte nur kurz.

Niki Lauda war am Montag einer der Gewinner bei der Laureus-Gala, stand am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da. Der Mercedes-Boss wurde in Berlin mit der begehrten Trophäe für sein Lebenswerk ausgezeichnet, während des stressigen Presse-Marathons ging der "Sport-Oscar" aber verloren.

+++ Anna: Von Gala in die Flitterwochen +++

Trophäe abgenommen
"Sie haben mir meinen Preis aus der Hand genommen. Dann bin ich zu den Presse-Interviews gegangen und wie wir am Abend nach Hause gegangen sind, fragt die Birgit mich, wo der Preis ist. Der ist futsch! Die haben ihn mir weggenommen und mir ist das eigentlich nicht aufgefallen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe jetzt keinen Preis in der Hand", erzählte ein bestens gelaunter Lauda im Ö3-Wecker.

Ohne Auszeichnung blieb Österreichs Ski-Ass Anna Veith (ehemals Fenninger). Die Olympaisiegerin musste sich in der Kategorie "Sportlerin des Jahres" US-Tennis-Ass Serena Williams geschlagen geben. 

Video zum Thema: Lauda erhielt Laureus-Award für Lebenswerk