Red Bull nimmt Lauda Kurve weg

Motorsport-News

Red Bull nimmt Lauda Kurve weg

Artikel teilen

Die Formel 1 kommt am 22. Juni nach Österreich zurück. Im Vorfeld gibt es Aufregung.

Unsere Formel-1-Legende Niki Lauda ist enttäuscht. Seine Kurve auf dem Red-Bull-Ring wurde ihm weggenommen, an einen Sponsor verkauft. Unfassbar! Sie heißt jetzt Pirelli-Corner. Nach seinem Heimsieg 1984, mit dem er auch den WM-Titel fixiert hatte, wurde diese Kurve nach ihm benannt. Lauda spricht von einem Schildbürgerstreich. „Es ist schon ungewöhnlich, dass man jemandem ein Denkmal wegen ein bisschen Geld wegnimmt und die Emotionen der Österreicher zerstört. Ich glaube schon, dass ich mehr Emotionen als ein Autoreifen erzeuge.“

Lauda vermutet einen Rachezug von Red Bull

Lauda vermutet hinter dieser Aktion einen anderen Grund. „Wahrscheinlich, weil ich jetzt mit Mercedes die Formel 1 dominiere und Red Bull um die Ohren fahre. Für mich unverständlich. Man sollte schon der Nostalgie huldigen.“

Auch Berger-Kurve an Sponsor verkauft

Auch die nach Gerhard Berger benannte Kurve wird umgetauft. Einzig die Jochen-Rindt-Kurve soll bisher noch nicht verkauft worden sein. Lauda dazu: „Weil noch kein potenzieller Geldgeber gefunden wurde. Mir gefällt das alles nicht. Ich bin davon ausgegangen, dass Red Bull alles unternimmt, dass Spielberg auch Werbung für Österreich macht.“

OE24 Logo