Vettel: Falscher Mental-Tante droht Klage

Lügen

Vettel: Falscher Mental-Tante droht Klage

Marlene Krenn hatte behauptet, Vettel mental gecoacht zu haben.

Es wird eng für die 31-jährige Oberösterreicherin. Denn jetzt reicht es Red Bull. Motorsportchef Helmut Marko, selbst Jurist: "Keiner von uns kennt diese Frau. Die Sache liegt beim Anwalt." Heißt: Red Bull lässt bereits eine Klage prüfen.

Skurrile Erklärung
Wie ÖSTERREICH berichtete, hatte Krenn mit der Behauptung, "Offizieller Mentalcoach des Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel" zu sein, Teilnehmer in ihre Seminare gelockt.

Jetzt wird es skurril. Frau Krenn, die inzwischen zugibt, Vettel nie persönlich getroffen zu haben, hat nämlich folgende Erklärung: Sie könnte von einem Unbekannten, der sich per Mail und am Telefon als "Sebastian Vettel" ausgegeben hätte, in die Irre geführt worden sein. Ein Konkurrent, der ihr bewusst schaden wollte?

Krenn am Sonntag: "Vielleicht habe ich Fehler gemacht, weil ich nichts überprüft habe." Ob sie mit dieser Nummer durchkommt?