Vettels Kampfansage aus dem Urlaub

Formel 1

Vettels Kampfansage aus dem Urlaub

WM-Leader Sonntag Top-Favorit. Schumacher bei Jubiläum 1:125-Außenseiter.

Mit einer Postkarte an das Red-Bull-Team in Milton Keynes meldete sich Sebastian Vettel zurück. Seine Zeilen aus der letzten Urlaub s-Station in Kroatien klingen wie eine Drohung an die Konkurrenz: „Es war großartig, eine Pause in der Sonne zu haben, zu entspannen und Wassersport zu machen, aber ich kann es nicht erwarten, zurück ins Auto zu kommen.“

© Red Bull

Schon Mittwoch sagt der WM-Leader seinem früheren Vorbild Michael Schumacher den Kampf an – allerdings nur im Kart bei der 50-Jahr-Feier der Schumacher-Bahn in Kerpen.

Ernst wird es am Wochenende in Spa. Obwohl Vettel mit 85 Punkten Vorsprung auf Red-Bull-Kumpel Mark Webber in den 12. von 19 Saison-GPs geht, wird er den Vorschlag von Niki Lauda wohl kaum beachten. „Vettel muss seinen Vorsprung nur mehr verwalten und Punkte nach Hause fahren“, meint der RTL-Experte im ÖSTERREICH-Interview.

WM-Leader Vettel hat noch nie in Spa gewonnen
Gerade für den Klassiker in Spa mit der legendären Vollgas-Kurve Eau Rouge hat sich Vettel (24) besonders viel vorgenommen: „Hier möchte jeder in seiner Karriere einmal gewinnen.“ Schumacher hat das sogar sechs Mal geschafft. Auf der Strecke, die er als sein „Wohnzimmer“ bezeichnet, hat der 42-Jährige einmal mehr die verzweifelte Hoffnung, sein Comeback doch noch auf Touren zu bekommen. Schumacher: „Mit Spa verbindet mich besonders viel.“

Auf dem Berg- und Talkurs in den Ardennen hat der Rekord-Weltmeister vor 20 Jahren im Jordan sein Debüt in der Formel 1 gegeben – noch heute ist er davon überzeugt: Wäre nicht nach wenigen Metern die Kupplung kaputt gegangen, hätte er gewinnen können. Auch am Sonntag geht Schumi als krasser Außenseiter in sein Lieblingsrennen. Wer bei bet-at-home.com zehn Euro auf einen Sieg des Deutschen setzt, bekommt bei einer Quote von 1:125 im Erfolgsfall 1.250 Euro zurück. Top-Favorit der Buchmacher ist der sechsfache Saisonsieger Vettel (1:2,5), vor Fernando Alonso (Ferrari) und Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes), die mit Quoten zu je 3,60 gehandelt werden.

Während wir vor Hitze stöhnen, ist es möglich, dass das Wetter in Spa wieder verrückt spielt. Dann ist, so Lauda, „alles möglich. Dann kommt es nämlich auf die Reifen an“. Und das wäre Schumis Chance.