Lauda

RTL-Hammer

Was hinter Laudas TV-Rücktritt steckt

21 Jahre lang war er Formel-1-Experte auf RTL. Darum ist jetzt Schluss.

21 Jahre lang war Niki "Nazionale" Lauda als TV-Kommentator beim deutschen RTL tätig - bis er nach dem letzten Saisonrennen der Formel 1 in Abu Dhabi live vor den Zuschauern seinen Rücktritt bekannt gab. Nicht nur Co-Moderator Florian König war entsetzt und konnte es kaum glauben.

Die Bild-Zeitung schreibt jetzt, was hinter dem Rücktritt von Niki Lauda steckt:

  • Fehlende Perspektive

Ob RTL im Jahr 2018 überhaupt die TV-Rechte für die Formel 1 bekommt, ist äußerst unklar. Bisher gab es keine Gespräche mit Lauda, ob und wie es weitergehen sollte. Bereits im Jahr 2015 hatte es ein Vertragsgerangel gegeben, zwischen Lauda sowie den TV-Bossen "knirschte es" schon damals, so die Bild.

  • Schwierige Doppelrolle

Lauda ist seit Ende September 2012 auch aktiv in der Formel 1 als Team-Aufsichtsrat bei Mercedes und besitzt 10 Prozent an dem Rennstall. Das führte teils zu Problemen mit seiner Rolle als "neutraler" Experte. Bei Mercedes gefiel es nicht allen, dass sich Lauda nie ein Blatt vor den Mund nahm und seine Meinung offen und unverblümt zum Ausdruck brachte.