Proteste Rio

Olympia 2016

Wütende Proteste vor der Eröffnungsfeier

Brasilianer machten ihrem Ärger über Olympia vor dem IOC-Hotel Luft.

Wenige Stunden vor der offiziellen Eröffnung der Olympischen Spiele haben mehrere tausend Menschen in Rio der Janeiro erneut gegen das Großereignis protestiert.

Mit Schildern, auf denen die Forderung "Nein zu den Olympischen Spielen" zu lesen war, versammelten sich am Freitag rund 3.000 Personen vor dem Luxushotel Copacabana Palace, in dem viele IOC-Mitglieder wohnen.

Unter den Augen zahlreicher Hotelgäste machten die Demonstranten ihrem Ärger über das Milliardenspektakel in dem krisengeplagten Land Luft. Brasilien hat für die Ausrichtung der Spiele rund zehn Milliarden Dollar ausgegeben.

Chaos in Brasilien

Das Land steckt in der schwersten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Arbeitslosen- und Inflationsraten sind hoch. Zudem lähmte ein Machtkampf um das Präsidentenamt das Land monatelang.

Präsidentin Dilma Rousseff wurde Anfang Mai vom Parlament vorläufig ihres Amtes enthoben.