Es wird ernst

Bayern wollen Teamchef Rangnick klauen! Jetzt reagiert der ÖFB

Teilen

Ist schon diese Woche alles klar zwischen Ralf Rangnick und den Bayern? Der ÖFB-Teamchef ist absoluter Topfavorit auf den Trainer-Posten in München. 

Es ist ein Krimi. Nachdem Julian Nagelsmann (36) sein Comeback beim FC Bayern abgesagt hat, soll auch Frankreich-Legende Zinedine Zidane nicht der Tuchel-Nachfolger werden wollen. Jetzt geht es um Teamchef Ralf Rangnick. Nach den Infos der deutschen "Sport Bild" sprechen die Bayern und Rangnick schon miteinander.

Wie teuer wird Rangnick für Bayern?

Beim ÖFB hat Rangnick noch Vertrag bis 2026. Wollen die Münchner Bayern den Teamchef nach Deutschland locken, müssen sie wohl tief in die Tasche greifen. Jetzt beginnt der Kohle-Poker zwischen Rangnick und den Bayern. Eine Ablöse dürfte auf alle Fälle fällig werden. Und natürlich geht es um das Gehalt des Bayern-Wunschtrainers. Für Rangnick (65) könnte es sein letzter großer Vertrag bei einem internationalen Topklub sein. Mindestens das Zehnfache als beim ÖFB sollte für Rangnick in München drin sein.

Schnell Klarheit

Sportvorstand Max Eberl hofft, dass der Wirbel um den freien Trainerposten bei den Bayern bald vorbei ist: "Wir wollen es so schnell wie möglich, aber auch so gründlich wie möglich machen." Wahrscheinlich wird es Rangnick sein, der dem deutschen Rekordmeister aus der Misere hilft. Ein anderer Kandidat ist seit heute vom Markt. Der Spanier Unai Emery, der auch bei den Bayern gehandelt wurde, hat laut englischen Medienberichten seinen Vertrag bei Aston Villa vorzeitig bis 2027 verlängert. 

ÖFB verweist auf gültigen Vertrag mit Rangnick 

Und wie reagiert der heimische Fußball-Bund auf Rangnicks möglichen Abgang nach München? "Ralf Rangnick besitzt ein aufrechtes Vertragsverhältnis, dem ÖFB liegen keine Anfragen vor. Der volle Fokus ist auf die UEFA EURO 2024 gerichtet", teilt ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel mit. Rangnick selbst betonte in den vergangenen Wochen im Zusammenhang mit dem FC Bayern stets, seine ganze Konzentration gelte der Vorbereitung auf die EM. Im Falle eines Abschieds von der ÖFB-Auswahl könnte er sein Bayern-Amt erst nach dem Turnier antreten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.