Schröcksnadel zählt Kraft und Co. an

Skisprung-Krise

Schröcksnadel zählt Kraft und Co. an

ÖSV-Präsident spricht über Superstar Hirscher und die Krisen-Adler.

Nach der Rückkehr aus Pyeongchang und vor der Olympia-Party in Salzburg sprach der ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel mit ÖSTERREICH über sein Erfolgskonzept und seine Stars. Den Skispringern macht er indes Druck!

ÖSTERREICH: Herr Präsident, verstehen Sie die Kritik Marcel Hirschers an Olympia?

PETER SCHRÖCKSNADEL: Wenn er die fehlende Stimmung in Südkorea meint, gebe ich ihm recht. Olympia ist das Größte, aber das Skigebiet war nix für die Zuschauer. Außerdem war das windig-kalte Wetter grenzwertig. Ich hab noch nie in meinem Leben so gefroren.

ÖSTERREICH: Hirscher hat das Beste daraus gemacht und gleich bei seinem ersten Start das ersehnte Olympia-Gold geholt. Was zeichnet ihn aus?

SCHRÖCKSNADEL: Er kann eben mit heiklen Situationen umgehen wie kein anderer. Ich kann nur sagen: Super, dass es ihn gibt.

ÖSTERREICH: Sie meinten, er wäre ein Verrückter

SCHRÖCKSNADEL: Ja, ein Verrückter im positiven Sinn. Wie er über Jahre hinweg den Willen und die Kraft aufbringt und alles für den Erfolg tut, derart viel Disziplin zeigt, das ist einfach nicht normal.

ÖSTERREICH: Wie lange wird er sich das noch antun?

SCHRÖCKSNADEL: Hoffentlich noch länger. Zumindest solange ich Präsident bin.

ÖSTERREICH: Unseren Abfahrern droht eine Weltcup-Saison ohne Sieg, die Olympia-Abfahrt ging total daneben.

SCHRÖCKSNADEL: Da hatten wir Pech mit den Nummern. Hinten raus ist ni x mehr gegangen. Nein, über die Abfahrer lass ich nix kommen. Die fahren gut, was man ja im Super-G sieht. Das sind ja dieselben Rennläufer.

ÖSTERREICH: Kritik gab es zuletzt an Springer-Coach Heinz Kuttin. Was werden Sie da unternehmen?

SCHRÖCKSNADEL: Bis Saisonende nix. Danach werden wir uns zusammensetzen und uns die Gruppe sehr genau anschauen. Schlechte Ergebnisse können nicht nur am Trainer liegen, es ist der Athlet, der springt. Ich frag mich, wie es sein kann, dass Stefan Kraft in einer Saison alles gewinnt, und dann plötzlich überhaupt nichts mehr.

(okk)