Kritik vom ÖSV-Boss: Schmidhofer kontert

'Damen sind schuld'

Kritik vom ÖSV-Boss: Schmidhofer kontert

ÖSV-Girl Nicole Schmidhofer wehrt sich gegen die Vorwürfe von Präsident Peter Schröcksnadel.

Eine historische Niederlage steht dem ÖSV bevor. Der Nationencup droht in dieser Ski-Saison an die Schweiz zu gehen. Wenn dieses Ziel tatsächlich verfehlt wird, steht ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel einmal mehr gehörig unter Druck - müsste sogar seinen Hut ziehen und zurücktreten. "Die Damen-Mannschaft hat leider nicht die Leistung gebracht, die wir uns erwartet haben. Wenn die Damen-Mannschaft in Normalform fährt, dann sind wir eh vorne."

Diese Kritik lässt Speedspezialistin Nicole Schmidhofer nicht auf sich sitzen. "Ich möchte das nicht auf die Waagschale legen. Aber ich finde es interessant, dass es jetzt die Damen sind! Früher haben immer alles die Herren gerichtet, wenn alles super war. Wenn es nicht so super ist, dann sind es wir Damen", so die Steirerin vor den Weltcup-Rennen in Crans Montana im Interview mit "Ö3".

Mit einer gewohnt lustigen Kampfansage konterte die Kärtnerin weiter: "Wir wollen dem Onkel Peter natürlich eine Antwort geben und die nächste drei Tage ein bisserl aufholen. Damit am Ende der Saison der Herr Präsident sagen wird: Die Mädels haben es gerichtet."