Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Emotionale Postings

So trauert Ski-Welt um Shiffrin-Papa

Nach dem unerwarteten Tod von Mikaela Shiffrins Vater versuchen auch ihre Ski-Kollegen ihr Kraft zu spenden.

Wegen des unerwarteten Todes ihres Vaters lässt Mikaela Shiffrin die nächsten Rennen im alpinen Ski-Weltcup aus. Das teilte der amerikanische Verband am Montagabend (Ortszeit) mit. Die 24-Jährige werde vorerst in ihrem Heimatort Vail in Colorado bleiben. "Der Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Weltcup ist derzeit offen", hieß es. 

Jeff Shiffrin war am Sonntag im Alter von 65 Jahren überraschend gestorben. Noch am selben Tag flogen Mikaela und ihre Mutter Eileen, die ihre Tochter bei den Rennen stets begleitet, in die USA.

"Meine Familie ist über alle Maßen erschüttert über das unerwartete Ableben meines gutherzigen, liebenden, fürsorglichen, geduldigen, wunderbaren Vaters", schrieb Shiffrin auf Facebook und Twitter. Ihr Vater sei das stabile Fundament der Familie gewesen. "Wir werden ihn schrecklich vermissen."

© GEPA

Kollegen trauern mit Mikaela

Unter ihrem Posting kondolierten ihr nicht nur zahlreiche Fans, sondern auch dutzende Kollegen. So schrieb ihre ehemalige Teamkollegin Lindsey Vonn: "Dein Verlust tut mir so unfassbar leid. Jeff war immer nett zu mir. Ich bete für dich und deine Familie. RIP Jeff." Aber auch ÖSV-Ass Katharina Gallhuber teilte ihr Beileid mit: "Es tut mir soo leid. Ich sende dir viel Kraft und Liebe." Auch Felix Neureuther oder Maria Höfl-Riesch, sowie Peter Fill und Dominik Paris trauern mit der US-Amerikanerin.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

“My family is heartbroken beyond comprehension about the unexpected passing of my kindhearted, loving, caring, patient, wonderful father. Our mountains, our ocean, our sunrise, our heart, our soul, our everything. He taught us so many valuable lessons...but above everything else, he taught us the golden rule: be nice, think first. This is something I will carry with me forever. He was the firm foundation of our family and we miss him terribly. Thank you, from the depths of my heart, for respecting my family's privacy as we grieve during this unimaginable and devastating time.”—Courtesy of Mikaela’s Team ????????

Ein Beitrag geteilt von Mikaela Shiffrin ⛷???? (@mikaelashiffrin) am

Shiffrins schärfte Konkurrentin im Slalom Petra Vlhova schrieb: "Miki so sorry for your loss. My thoughts are with you and your family. Be strong". Auch Schauspiel-Star Patrick Dempsey kondolierte.


Wie lange Shiffrin aufgrund des Todesfalles eine Wettkampfpause einlegen wird, ist unklar. Auf die jüngsten Rennen in Sotschi hatte sie nach ihren zwei Siegen in Bansko freiwillig verzichtet. Am Samstag und Sonntag stehen eine Abfahrt und ein Super-G in Garmisch-Partenkirchen an. Eine Woche später bestreiten die Skirennfahrerinnen in Maribor einen Riesenslalom und einen Slalom. Shiffrin gehört als Weltcup-Gesamtführende in allen Disziplinen zu den Sieganwärterinnen, vor allem aber bei den technischen Events.