10 Fragen zum Stratos-Projekt

Physikalische Details

10 Fragen zum Stratos-Projekt

ÖSTERREICH beantwortet die wichtigsten Fragen zu Ballon & Co.

1. Frage: Warum fliegt Baumgartner in einem Ballon nach oben?
Die Wahl war zwischen einem Ballon oder Raumschiff. Man entschied sich für einen Ballon, weil Felix Baumgartner hier leichter die Kapsel verlassen kann.

2. Frage: Warum ist der Ballon so empfindlich?
Der Heliumballon besteht nur aus 0,002 cm dickem Plastik (zehnmal dünner als ein Gefrierbeutel). Beim Start ist er 168 m hoch. Deswegen muss es fast windstill sein.

3. Frage: Warum springt Baumgartner aus 36.576 Metern?
Weil es die Mindesthöhe ist, die Baumgartner benötigt, um die Geschwindigkeit von ca. 1.200 km/h zu erreichen.

4. Frage: Was erwartet Baumgartner auf 36 km?
Felix Baumgartner: „Auf 36 Kilometer gibt es fast keine Atmosphäre mehr. Auf der Erde haben wir 99,9 % Atmosphäre, die auf uns lastet und einen Druck ausübt. Auf 36 Kilometer Höhe haben wir nur mehr 0,5 % Atmosphäre, genau diese Differenz gleicht der Anzug aus.“

5. Frage: Warum braucht man einen Druckanzug?
In einer Höhe von ungefähr 
18 km hat der Druck enorm abgenommen. Alle Flüssigkeiten im Körper würden ab 18 km Höhe zum Kochen beginnen.

6. Frage: Sind 36 km Höhe schon das All?
Die NASA spricht erst ab einer Höhe von 80 Kilometern vom All.

7. Frage: Welcher Moment ist der gefährlichste?
Nicht das Durchbrechen der Schallmauer, sondern der Aufprall auf die richtige Luftschicht in ca. 30.000 m Höhe. Sie wirkt wie eine unsichtbare Mauer, Baumgartner könnte ins gefährliche Flachtrudeln geraten.

8. Frage: Was ist das Flach-Trudeln?
Flachtrudeln meint das unkontrollierte Drehen um die eigene Achse. Je nach Achsenschwerpunkt wird das ganze Blut in die Beine oder den Kopf gepumpt.

9. Frage: Was passiert beim Durchbrechen der Schallmauer?
Das weiß niemand genau. Es ist fraglich, ob er es überhaupt bewusst wahrnimmt.

10. Frage: Was passiert mit der Kapsel?
Baumgartner trennt die Kapsel vor dem Absprung vom Ballon. Die Kapsel trudelt mit einem eigenen Fallschirm zurück.

Diashow: Jahrhundert-Sprung abgesagt: Alle Fotos

Jahrhundert-Sprung abgesagt: Alle Fotos

×