golf frau symbol

Zauberschlag

Blinde Golferin schafft "Hole in one"

Amerikanerin Sheila Drummond locht in Pennsylvania ein Par 3 mit einem Schlag ein. Das Besondere: Drummond ist blind...

Sheila Drummond ist vermutlich die erste vollblinde Golferin, der ein Hole in One gelungen ist. Die 53-järhige US-Amerikanerin, die 1982 wegen Diabetes erblindet ist und erst danach mit dem Golfspiel begonnen hat, schlug auf einem Par-Drei des Mahoning Valley CC in Lehington/Pennsylvania den Ball mit dem Driver aus 144 Yards (132 m) direkt ins Loch.

Mann hilft
Drummond übt den Golfsport mit Hilfe ihres Mannes Keith aus, der sie vor jedem Schlag einrichtet und ihr Richtung und Distanzen ansagt. Der Rest geht für die mit Handicap -44 spielende Amateurin nach Gefühl.

Billardstoß
Beim "Zauberschlag" am vergangenen Sonntag wäre der Ball an sich über das Grün hinausgegangen. Allerdings wurde die Kunststoff-Kugel vom Fahnenstock gebremst und ging von dort ins Loch. "Es gibt schon einige blinde Männer, denen Asse gelungen sind. Aber wir sind ziemlich sicher, dass ich die erste total blinde Golferin bin, die das geschafft hat", sagte Drummond. Zum Schlag selbst meinte Drummond: "Ich habe den Ball geschlagen und einer meiner Mitspieler meinte, dass es ein toller Schlag war." Damit aber nicht genug: "Auf einmal hieß es, der Ball würde über das Green hinaus gehen. Und dann: 'Nein, warte, er geht hinein!' Wir sind dann mit dem Golf-Cart zum Green gefahren und dann wusste ich, dass ich mein erstes Hole-in-one geschafft hatte."