Der Klassikerjäger nimmt eine Auszeit

Cancellara sagte für Amstel Gold Race ab

Der Schweizer Fabian Cancellara hat seine Nennung für das Amstel Gold Race am Sonntag zurückgezogen. Der bisherige Dominator der Klassiker-Saison will sich stattdessen nach seinen Siegen bei der Flandern-Rundfahrt und bei Paris-Roubaix von den Strapazen erholen. "Ich habe 100 Prozent gegeben, um diese denkwürdigen Siege zu erringen", erklärte Cancellara am Donnerstag.

"Ich fühle mich nicht bereit, das bei einem weiteren langen Klassiker zu tun. Ich bin einfach müde." Der 29-jährige Zeitfahr-Olympiasieger von Peking 2008 hatte erst als zehnter Radsportler der Geschichte in einem Jahr das große Klassiker-Double Flandern und Roubaix gewonnen und sich auch die Option Amstel Gold Race offen gelassen. Für Österreich werden in den Niederlanden Peter Wrolich (Milram) sowie Matthias Brändle und Markus Eibegger (beide Footon-Servetto) an den Start gehen. Saxo-Bank-Star Cancellara will erst bei der Kalifornien-Rundfahrt von 16. bis 23. Mai wieder ins Renngeschehen einsteigen.