Dawydenko diesmal für Melzer unschlagbar

Rotterdam

Dawydenko zu stark für Melzer

Der Niederösterreicher Jürgen Melzer hat gegen den Weltranglisten-Sechsten Nikolaj Dawydenko seine gute Form nicht unter Beweis stellen können. Der als Nummer zwei gesetzte Russe setzte sich im Viertelfinale des Rotterdamer ATP-Tennisturniers mit 6:3,6:2 durch und erhöhte damit im Head-to-Head auf 6:1. Melzer hatte in der 75-Minuten-Partie im ersten Satz mit Break 3:1 und im zweiten 2:1 geführt.

Schon davor war Sybille Bammer im Pattaya-Viertelfinale an der topgesetzten Russin Wera Swonarewa 0:6,6:7(5) gescheitert. Tamira Paszek kam in Dubai durch ein 1:6,6:4,7:5 gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa in die zweite Qualifikationsrunde, in der es gegen die in starker Form befindliche Deutsche Anna-Lena Grönefeld geht. Auf Challenger-Ebene steht Patricia Mayr in Cali im Viertelfinale, Yvonne Meusburger schied in Stockholm im Achtelfinale aus.

Daniel Köllerer machte sich indes auf den Weg nach Südamerika. Der Oberösterreicher schlägt mit zwei neuen Sponsoren im Gepäck in den kommenden beiden Wochen in Buenos Aires und Acapulco auf, ehe es zurück nach Österreich zum Heim-Davis-Cup gegen die Slowakei gehen wird.