Di Luca wieder beim Dopen erwischt

Giro d'Italia

Di Luca wieder beim Dopen erwischt

Italienier hat vor dem Start zur Italien-Rundfahrt positive EPO-Probe abgegeben.

Der italienische Rad-Profi Danilo Di Luca hat unmittelbar vor Beginn des diesjährigen Giro d'Italia eine positive Dopingprobe auf EPO abgegeben. Dies gab am Freitag die "Gazzetta dello Sport", Zeitungspartner des Giro, bekannt. Für den 37-jährigen Giro-Sieger 2007 wird das wohl das Ende seiner Karriere bedeuten, denn Di Luca war auch schon 2009 als Giro-Zweiter des Dopings mit dem Blutdopingmittel überführt worden.

Auf Raten geständig
aut den Organisatoren ist die positive Probe am 29. April in seinem Wohnort genommen worden. Bei seiner ersten Verfehlung hatte Di Luca vor vier Jahren zunächst alles bestritten, ehe er dann mit den Anti-Dopingbehörden zusammengearbeitet hat. Dadurch wurde seine Sperre von zwei Jahren auf 15 Monate reduziert. Im aktuellen Giro, den Di Luca freilich nicht mehr weiterfahren darf, lag er nach 18 Etappen auf dem 26. Platz.

Di Luca hat in seiner Karriere neben dem Giro-Gesamtsieg auch zahlreiche Tagessiege gefeiert, darunter sechs Etappensiege beim Giro und zwei bei der Vuelta. 2012 hatte er auch eine Etappe bei der Österreich-Rundfahrt für sich entschieden und war Gesamt-Vierter geworden.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×