Diving Ducks triumphieren über Grasshoppers

Baseball Bundesliga

Diving Ducks triumphieren über Grasshoppers

Seit knapp zwei Jahren hat Wr. Neustadt am Ducksfield wieder einen Sieg gegen Traiskirchen errungen.  

In der laufenden Saison sind die Diving Ducks nun bereits seit sieben Heimspielen ungeschlagen. Jenen am Freitag gegen den Vizemeister haben sie einer kompakten Teamleistung zu verdanken.

Rick van Dijck startete konzentriert in diese Begegnung gegen den Tabellennachbar aus Traiskirchen und ließ den Hoppers über vier Innings keine großen Möglichkeiten zu scoren. Anders begann Ferdinand Obed auf Seiten der Hausherren das Spiel und versenkte den ersten Strike von Starter Brett Ludeman per Homerun zur 1:0 Führung. Zwei weitere Hits von Oscar Bustamante und Alessandro Zoufal erhöhten gleich zu Beginn auf 2:0.

Erst im fünften Inning tat sich wieder etwas am Scoreboard, als die Hoppers mit drei Hits in Folge ausgleichen konnten. Die Ducks antworteten umgehend durch ein Double von Ferdinand Obed und ein RBI-Single von Felix Astner und gingen mit Ende des fünften Innings 3:2 in Führung.

Gleich darauf glichen die Hoppers erneut durch einen Solo-Homerun von Tobi Werner aus. Die Antwort der Ducks fiel umso deutlicher aus. Ein Schlüssel-At-Bat absolvierte dabei Florian Amon, dem nach vielen Foulballs ein 2-RBI-Single ins Rightfield gelang, das Phillip Brenner nicht stoppen konnte. Florian Amon, der dadurch auf die dritte Base kam wurde umgehend von Ferdinand Amon per SacFly zum 6:3 gescort.

Rick van Dijck konnte das Spiel mit einer stattlichen Führung an Moritz Scheicher übergeben, der sich nun die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließ. Er begann gleich mit drei Strikeouts souverän. Auch die restlichen sechs Outs brachten die Ducks kollektiv ins Trockene – und näher an die Tabellenspitze.

Jan Rieger, Head Coach der Grasshoppers: „Unsere Defensive ist um einiges besser gestanden als letzte Woche. Die Plays haben gut funktioniert. Im Outfield hatten wir einige Probleme mit dem Flutlicht und der Sonne. Wir haben leider nicht die Möglichkeit, bei Flutlicht zu trainieren. In der Offensive sind wir von den Pitchern der Ducks off-balance gehalten worden, darauf haben wir uns nicht gut genug einstellen können.“