Doping: Ex-Toursieger positiv getestet

Testosteron

Doping: Ex-Toursieger positiv getestet

US-Radstar Tom Danielson kann sich das Testergebnis nicht erklären.

US-Radprofi Tom Danielson hat einen positiven Dopingtest auf synthetisches Testosteron abgegeben. Der aus den Siegerlisten gestrichene Ex-Gewinner der Österreich-Radrundfahrt bestreitet allerdings, wissentlich gedopt zu haben. "Ich habe weder diese noch irgendeine andere verbotene Substanz genommen", betonte der 37-Jährige vom Team Cannondale-Garmin am Montag auf Twitter.

Danielson war 2012-13 bereits für ein halbes Jahr gesperrt, nachdem er als Teil des früheren Teams Discovery Channel um Lance Armstrong Blutdoping zugegeben hatte. Sein Sieg bei der Österreich-Rundfahrt 2006 wurde ihm nach dem Geständnis aberkannt. Bei der Tour de France belegte er 2011 den achten Gesamtrang.

Laut eigenen Angaben wurde Danielson am Vorabend der am Montag beginnenden Tour of Utah von der US-Anti-Doping-Agentur (USADA) über die positive Probe vom 9. Juli informiert. Der Routinier will vorerst auf die Öffnung der B-Probe warten und tritt nicht bei dem Rennen an, das er in den vergangenen beiden Jahren jeweils gewonnen hat.

"Verletzt  und verärgert"
"Ich würde niemals so etwas nehmen, speziell nach all dem, was ich in den letzten Jahren durchgemacht habe", erklärte Danielson. "Ich bin unglaublich verletzt, frustriert und verärgert über das. Ich verstehe nicht, wie oder warum das passiert ist, und ich kann noch immer nicht einmal akzeptieren, dass es wahr ist." Er werde alles versuchen, um den positiven Test aufzuklären.