Drama um US-Bergsteiger

sportmix

Drama um US-Bergsteiger

Artikel teilen

Suchaktion wird durch schlechte Wetterbedingungen behindert.

Zwei Bergsteiger aus den USA sind im Norden Pakistans als vermisst gemeldet worden. Die beiden Alpinisten Kyle Dempster und Scott Adamson seien seit eineinhalb Wochen verschollen, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Die Suche nach den beiden Männern werde durch die schlechten Wetterbedingungen in der Region behindert.

Koch fand Stirnlampen
Laut einer von Unterstützern eingerichteten Website, auf der zu Spenden für den Rettungseinsatz aufgerufen wird, hatten Dempster und Adamson am 21. August ihren Aufstieg auf den knapp 7.300 Meter hohen Berg Ogre II begonnen. Am Abend des nächsten Tages habe ihr pakistanischer Koch die Stirnlampen der beiden Bergsteiger auf halbem Weg zum Gipfel entdeckt. Seitdem fehle von ihnen jede Spur. Laut der Website setzte vor einer Woche Schneefall ein, der Himmel sei wolkenverhangen.

Der Behördenvertreter Mohammad Iqbal sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Regierung habe wegen der widrigen Witterung noch keine Hubschrauber losschicken können, um aus der Luft nach den Bergsteigern zu suchen. "Falls es das Wetter zulässt, werden wir es versuchen."

Wetter zu schlecht
Ein Team von Höhenrettern sei in den vergangenen drei Tage im Einsatz gewesen, könne wegen des schlechten Wetters aber derzeit nicht weiter zum Gipfel aufsteigen. Nach Angaben eines Abgeordneten der Region Gilgit-Baltistan wurde auch die pakistanische Armee eingeschaltet, um die Suche zu unterstützen.

OE24 Logo