Sportmix

EM-Kultkommentator darf nicht mehr ans Mikro

Artikel teilen

Bei der EM war er einer der isländischen Helden - jetzt ist er arbeitslos.

Die Isländer waren DAS Team der EM in Frankreich. Ohne Zweifel hat niemand anderer dem Turnier so eindrücklich seinen Stempel aufgedrückt wie die Nordmänner. Da erblasst selbst Superstar Ronaldo. Ein eingeschworenes Team, das sich sensationell bis ins Viertelfinale vorkämpfte, der "Huh"-Schlachtruf der Einzug in alle europäischen Fußballstadien fand UND der legendäre Jubel-Kommentar eben von "Gummi-Ben" Benediktsson.

Für österreichische Fußballfans leider sehr schmerzvoll, jubelte der Kommentator beim 2:1-Siegtreffer von Island gegen Österreich so leidenschaftlich, dass es Kult wurde:

+++Island-Kommentator rastet völlig aus+++

Heute ist Benediktsson allerdings arbeitslos. Durch die Jubel-Eskalationen bekam er den Spitznamen "Gummi-Ben" und wurde weltweit bekannt, doch war er für das isländische Fernsehen nur im Sondereinsatz. Jetzt sind wieder die regulären Sportkommentatoren am Mikrofon.

Bereits während der EM hatte er seinen Trainerjob verloren, im Herbst will er sich jetzt einer neuen Aufgabe widmen.

OE24 Logo