bolt

Wunde genäht

Kurioser Unfall von Usain Bolt

Sprintstar rast mit Auto in Graben, verletzt sich beim Aussteigen an Dornenbusch.

Der 22-jährige Leichtathletik-Sprintstar Usain Bolt ist infolge eines Autounfalls am Mittwoch auf Jamaika leicht verletzt worden. Der dreifache Olympiasieger von Peking sei auf regennasser Straße mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, habe auf dem Highway 2000 die Kontrolle über sein Auto verloren und sei mit dem Fahrzeug in einem Graben gelandet, gab die Polizei bekannt.

Weitere Verletzte
Angeblich wurden auch der Bruder und eine namentlich nicht genannte Frau im Krankenhaus Spanish Town behandelt, andere Berichte haben in diesem Zusammenhang nur eine Frau erwähnt. Bolt habe sich laut Angaben seines Managers Norman Peart zwar nicht bei dem Unfall selbst, aber beim Aussteigen aus dem Auto in einem Dornengebüsch am linken Fuß verletzt und wurde genäht.

Totalschaden am Auto
"Mir geht es gut", sagte der Weltrekordler beim Verlassen des Spitals, er hatte lediglich ein paar Pflaster an den Füßen. "Wir werden Usain genau beobachten und bei Bedarf eine aktualisierte Presseerklärung abgeben", teilte der Manager mit. Am BMW-Sportwagen ist nach dem "Abflug" von der Fahrbahn Totalschaden entstanden.

Nächster Start gefährdet
Wegen des Unfalls wird Bolt möglicherweise nicht am Einladungs-Meeting in Kingston am Samstag teilnehmen. Für 17. Mai wäre ein Start in einem 150-m-Straßenrennen in Manchester geplant. "Wir werden sehen, wie er ihm in den nächsten Tagen geht, bevor sein Coach Mills (Glen Mills/Anm.) entscheiden wird, ob er in der Lage ist, am Samstag zu laufen", teilte Bolts Agent Ricky Simms in einer E-Mail mit.

Bolt genießt in Jamaika aufgrund seiner sportlichen Erfolge eine besondere Aufmerksamkeit und Anerkennung. So sagte Parlaments-Chef und Bildungsminister Andrew Holness: "Wir wurden informiert, dass er nicht schwer verletzt ist. Jamaika kann also aufatmen."