Lakers frenetisch empfangen

NBA-Champs

Lakers frenetisch empfangen

Neuer NBA-Champ in Los Angeles von 100.000 Fans gefeiert.

Mehr als 100.000 Menschen haben in den Straßen von Los Angeles den NBA-Basketball-Triumph der Lakers gefeiert. Anlässlich des 15. Titelgewinns des Clubs, dem ersten seit 2002, wurde im Stadtzentrum sowie im Memorial Coliseum eine Parade abgehalten. Die Lakers haben die best-of-seven-Finalserie gegen Orlando Magic mit 4:1-Siegen für sich entschieden, den entscheidenden vierten Erfolg hatten sie am Sonntag in Florida mit einem 99:86 eingefahren.

Die Parade startete bei der Lakers-Heimstätte Staples Center und führte die Spieler in violett-goldenen Doppeldeckerbussen zum Coliseum, das Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1984 war und mit 93.000 Menschen bis auf den letzten Platz gefüllt war. "Wir fühlen die Energie dieser Stadt. Wir wollen diese Erfolge noch viele Male erreichen", ließ Lakers-Superstar Kobe Bryant die jubelnde Masse wissen. Noch viel wichtiger für die Anhänger war jedoch Bryants Ankündigung, dem Verein auch in der kommenden Saison die Treue halten zu wollen.

"Wo soll ich denn hingehen? Das hier ist meine Heimat", meinte der Fanliebling, der zum MVP (Most Valuable Player) der Finales gewählt worden war. Laut Polizeiangaben wurden im Rahmen der zwei Millionen Dollar (1,45 Mio. Euro) teuren Party zahlreiche Menschen verhaftet, weil sie Gegenstände auf Sicherheitskräfte warfen. Rund 30 Bürger wurden mit Geldstrafen belegt, weil sie auf einer nahe gelegenen Autobahn stehenblieben, um Fotos zu machen.