Horror-Crash von Toyota

Le Mans

Horror-Crash von Toyota

Schock-Bilder vom berüchtigten 24-Stunden-Klassiker in Le Mans.

Audi hat bei der 80. Auflage der 24 Stunden von Le Mans einen souveränen Dreifacherfolg gefeiert. Der Deutsche Andre Lotterer, der Schweizer Marcel Fässler und der Franzose Benoit Treluyer fuhren als Titelverteidiger und aus der Pole Position gestartet den prestigeträchtigen Triumph beim Langstrecken-Klassiker in Frankreich ein. Audis elfter Erfolg in den jüngsten 13 Auflagen war der erste auf einem Dieselhybrid-Prototypen. Überschattet wurde der Klassikaer von einem schweren Unfall.

Schwerer Unfall
Es ist kurz nach 20 Uhr, als es beim Langstreckenklassiker kracht. Anthony Davidson bremst auf Rang drei liegend seinen blauen Toyota die Mulsanne-Schikane an. Plötzlich wird er von einem überrundeten Ferrari der GT-Klasse touchiert. Davidson hebt mit seinem Boliden ab, überschlägt sich in der Luft und kracht mit hoher Geschwindigkeit in einen Reifenstapel. Der Engländer klettert selbst aus dem Wrack, ist ansprechbar, muss mit einer Trage abtransportiert werden.

Diashow: Brutaler Unfall in Le Mans

Brutaler Unfall in Le Mans

×

    Erst nach einer Untersuchung im Medical Center gibt es Entwarnung. Davidson dürfte nur leichte Verletzungen erlitten haben. Das Rennen wurde neutralisiert, erst nach über einer Stunde kam das Safety-Car zurück an die Box.